Grüner Impfpass: Ist die Katze nun endlich aus dem Sack?

Verdächtig schnell springt unser werter Herr Bundeskanzler auf den "grünen Impfpass" auf, mit dem die Israelis vorgeprescht sind. Diese Nachahmungstendenz macht stutzig. Nun, der junge Herr Bundeskanzler scheint ein glühender Verehrer des harten Rechten Benjamin Netanayhu zu sein, aber Österreich ist nicht Israel. Die Österreicher brauchen sich vor nichts zu fürchten, auch nicht vor Corona.

In Israel gehen wegen der jüngeren Geschichte die Uhren grundsätzlich anders. Dort fürchtet man sich vor allem, was die Existenz bedrohen könnte. Ob Netanyahu mit der Angst der Israelis spielt, um politisch zu punkten und wiedergewählt zu werden, kann man derzeit noch nicht beantworten. Die Frage steht aber im Raum. Um einigermaßen in Sicherheit leben zu können, nehmen die Israelis offenbar auch einen Staatschef wie Netanyahu in Kauf, der in Israel mit dem "grünen Abzeichen" für Geimpfte wirbt, das sich Impfpassbesitzer dann an die Brust heften können.

Man grübelt, ob die Farbe Grün eine besondere Bedeutung hat. Dunkelgrün war früher der "grüne Heinrich" der österreichischen Polizei, mit dem Menschen abgeholt wurden. Das war ein alter Borgward, den heute keiner mehr kennt. Damals galt es als Drohung zu sagen: "Bald holt dich der grüne Heinrich!"

Ein wenig erinnert der grüne Impfpass daran, ist dieser auch giftgrün..

In der nächsten Zeit wird sich zeigen, welche Länder auf die Idee mit dem grünen Impfpass aufspringen, ob dies nur rechtsregierte Länder sind, die die Überwachung und Kontrolle ihrer Bürger anstreben, oder auch Länder mit Sozialdemokraten an der Spitze wie Schweden und Dänemark. Dann wird es wirklich spannend. Aus China kommen keine Nachrichten, dass man Bürger dort nötigt, sich impfen zu lassen, damit sie ihre "Freiheit" zurückbekommen, damit sie Bowling spielen oder einen Cappuccino trinken können.

Corona ist das eine, ein Impfpass als Kontrollinstrument das andere. Wer beides vermischt, hat unseriöse Absichten. Gesunde Menschen mit intaktem Immunsystem dürfen nicht zu einer Impfung gegen ein Coronavirus gezwungen werden. Ein Coronavirus ist und bleibt trotz alledem immer nur ein Coronavirus.

China strebt mit seinem Sozialkreditsystem eine ehisch besser entwickelte Gesellschaft an, frei von Kriminalität und sozial schädlichen Einflüssen. Das ist etwas völlig anderes als der Westen mit seinen rechten bis rechtsextremen Regierungen im Schatten von Corona anstrebt.

Langfristig will China durch Ausmerzung von Kriminalität und Asozialität eine freie Demokratie für alle chinesischen Bürger schaffen, will sie zu "AAA-Bürgern" erziehen mit dem Anspruch, dass sie es einmal sind, die die Welt regieren können.

Dem wilden Westen, der amoralisch im Licht des Zerfalls daliegt und wo der Kain ein letztes Mal den Abel erschlagen will, sind solche Ziele fremd.

Einmal mehr gilt es, den Blick nach Osten zu richten und die ersten Sonnenstrahlen zu erblicken. Der Osten ist nicht Israel mit seinem grünen Impfpass, der Osten ist China mit seiner grenzenlosen Freiheit. Kain braucht nicht zu glauben, dass er die Welt des Abel noch einmal täuschen kann. Kain wäre gut beraten, die für ihn tödlichen Spiele zu unterlassen.

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
5 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

invalidenturm

invalidenturm bewertete diesen Eintrag 25.02.2021 11:55:17

10 Kommentare

Mehr von Iris123