Heute am 31.10.2017 jährt sich zum 500. Mal der Reformationstag. Um 15:17 Uhr läuten in ganz Deutschland die Glocken, um daran zu erinnern.

Nicht nur für Protestanten sind die Glocken eine Einladung zum Innehalten.

Der Klang der Glocke hat auch in der Achtsamkeit große Bedeutung.

Innehalten von dem was man gerade tut.

Zu sich kommen.

Sich ganz wahrnehmen -

Wie fühlt sich mein Körper gerade an?

Welchen Gesichtsausdruck habe ich gerade?

Weiß ich, was ich gerade mache oder bin ich mit Autopiloten unterwegs?

Nützen wir alle diese Einladung der geballten Glockenklänge um wieder einmal achtsam hinzusehen:

Was ist mir wesentlich?

In welche Richtung soll mein Leben sich entwickeln?

Was kann und will ich ändern.

Was soll bleiben?

Und wie pflege ich es, damit es auch bleibt?

Darf es auch besser werden?

Wie viel Spiel-Raum gestehe ich mir und anderen zu?

Und wenn etwas gehen darf....Menschen, Angewohnheiten, Konflikte...was an Positivem kann trotz allem bleiben?

In diesem Sinne, einen klang- und schwingungsreichen Tag!

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
4 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

fischundfleisch

fischundfleisch bewertete diesen Eintrag 31.10.2017 21:24:26

Sonnentaler

Sonnentaler bewertete diesen Eintrag 31.10.2017 19:47:33

Mehr von Susanne Strobach