Covid ist kein Kindergarten.

Nun, wir erzählen uns unsere Covid-Erlebnisse. Es ist gut, wenn wir möglichst viele Geschichten lesen, dann bleibt dieses Virus nicht abstrakt auf dem Screen, es wird lebendig.

Meine Geschichte:

25. Januar 2020: Der indische Patient Zero reist von Nordtitalien nach Wien, dann mit dem Flugzeug nach Delhi.

28. Januar 2020: Der Inder macht im Hyatt-Hotel eine Riesen-Geburtstagssause – steckt dort Gäste und Personal an. Er war der Ursprung der indischen Katastrophe.

Nachzulesen hier:

https://theprint.in/india/tracking-delhis-coronavirus-patient-zero-vienna-igi-hyatt-mayur-vihar-clinic/375398/

1. Februar 2020: Ich verpasst auf der Heimreise von Indien den Anschlussflug in Delhi, die Airline bringt mich in einem Hotel unter, das nur wenige hundert Meter vom Hyatt-Hotel entfernt ist.

4. Februar 2020: Ich bin zu Hause, kriege Fieberschübe, Halskratzen Kopfschmerzen und massive Verdauungsprobleme. Ich schwitze jede Decke in meiner Wohnung nass.

5. Februar 2020: Ich geh zur Uniklinik in die Tropenambulaz – ich komm ja auch Indien zurück, werd gleich isoliert, stundenlang untersucht, Malaria, Dengue…. Alles mögliche… sie finden nichts. Covid wird nicht untersucht. - ich komme ja aus Indien und nicht aus China - ich krieg Fiebersenker und werd heimgeschickt. Kurz vor der Entlassung machen sie noch nen Röntgenbild von der Lunge – beginnende Lungenentzündung, ich kann trotzdem heim.

7. Febuar 2020: Fieber, 41 Grad, Fiebersenker, dann gehts wieder hoch, wieder Fiebersenker…. Vier bis sechsmal am Tag dieses Spiel. Ich esse nichts mehr, hab keine Geschmack, das Trinken würge ich runter, weil ich weiß, dass muss sein. Schwitzattacken, Schüttelfrost im Wechsel über mehrere Tage, Hals, Lunge, alles schmerzt, ich bin fast im Delirium. Klar denken geht gar nicht mehr. Irgendwann erbarmt sich jemand und fährt mich ins Krankenhaus.

Die nächsten fast zwei Wochen hänge ich am Tropf, Antibiotika, Flüssigkeit, Nährlösungen usw… Man sucht weiter, findet nichts. Covid wird ja nicht untersucht, - ich komm ja auch Indien und nicht aus China. - Dann merke ich, wie sie langsam das Krankenhaus leeren, Vorbereitung auf die Corona-Welle. Masken werden ausgelegt, Desinfektionsständer aufgestellt, wer irgend kann, wird heimgeschickt. Ich auch. Den Krankenhäusern war die kommende Dramatik früher klar, als der Bevölkerung.

Die Infektion, was immer es war, war wohl zu Ende. Die nächsten drei Monate waren geprägt von Sofa, Sessel, Bett, Einkaufen Zu sonst was hatte ich keine Energie. Computer wurde immer weniger, bin auch hier raus, kaum Fernseher, nichts ging mehr. Zwei Treppen brachten mit völlig außer Atem, ich zog mich zentimeterweise hoch. Im späten Frühjahr Termin beim Lungenarzt. Covidtypische Veränderung (Milchglasmuster, wem das was sagt); obs wieder weg geht, weiß nicht.

Seit Sommer 2020 fühl ich mich wieder etwas als Mensch. Bis heute 20 Monate später, fehlen mir 30 Prozent der Lungenkapazität, zeitweise sind zwei Treppen hochzusteigen Höchstleistung, hab oft heftige Migräneattacken (was ich vorher nie hatte), der Geschmackssinn kam aber bald zurück. Ich krieg auch heute noch in der Ruhe manchmal Atemnot-Attacken, wache manchmal mit 200 Puls auf. An die alten Tätigkeiten, Handwerken, Forst, Landwirtschaft oder Zimmerei ist gar nicht zu denken. Eine Stunde bummeln in der Stadt sorgt für anschließend ausgeprägten Siestabedarf. Ich arbeite jetzt in einem Schnell-Test-Zentrum. Vor Covid, hab ich kaum noch Angst, bin trotzdem geimpft, weil ich so nen Scheiß nicht nochmal brauche. Aber auch nach drei Stunden Arbeit dort ist vorbei mit dem Tagwerk. Reha? Warte ich immer noch.

Ich habe bis heute keinen definiten Beweis, dass es Covid war, aber die Symptome passen alle. Auch die Ärzte sind heute davon überzeugt. Wenn mal alles vorbei ist, will mein Arzt vielleicht nachfragen, ob es Rückstellproben gibt. Der Antikörpertest war negativ, wie bei ca. 30 Prozent der Genesenen. Den genaueren T-Zell-Test hab ich nicht machen lassen, der kostet 158,90 Euro. Vielleicht war ich einer der ersten nach dem Starnberger Cluster, ich leb ja fast allein und hab in der Zeit keinen angesteckt. Ich hab mir sehr bald die Impfung geben lassen. Der Booster kommt nächste Woche. Ich brauch so nen Scheiß nicht mehr und wenn irgendwer meint, er ist mit Hausmittelchen auf der sicheren Seite, der täuscht sich. Klar erwischt es nicht alle schwer, aber von denjenigen bekommt jeder einen dicken Hals, wenn Covid mit der Grippe vergleichen wird.

Und dann bin auch wieder weg.

geralt/pixabay https://pixabay.com/illustrations/corona-coronavirus-virus-blood-5174671/

10
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

invalidenturm

invalidenturm bewertete diesen Eintrag 14.11.2021 16:59:18

Don Quijote

Don Quijote bewertete diesen Eintrag 14.11.2021 14:26:36

Iktomi

Iktomi bewertete diesen Eintrag 14.11.2021 11:01:08

KlausBärbel

KlausBärbel bewertete diesen Eintrag 14.11.2021 08:40:32

Ttavoc

Ttavoc bewertete diesen Eintrag 14.11.2021 07:04:05

hagerhard

hagerhard bewertete diesen Eintrag 14.11.2021 03:33:46

Neguse Negest

Neguse Negest bewertete diesen Eintrag 13.11.2021 23:34:01

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 13.11.2021 22:28:21

Graue-Eule

Graue-Eule bewertete diesen Eintrag 13.11.2021 22:19:51

Basilisk

Basilisk bewertete diesen Eintrag 13.11.2021 21:54:05

30 Kommentare

Mehr von robby