Ein Essay über das Fehlen jeglicher Debattenkultur in der politischen Berichterstattung der Mehrheit der deutschen Medien und das absolute Versagen der politischen Linken im gesellschaftlichen Diskurs.

Lassen Sie es mich in aller Klarheit sagen: Deutschland hat ein Problem. Ein gewaltiges. Und dieses heißt nicht AfD, sondern ist vielmehr in dem bescheidenen Stil der aktuellen politischen Debatte zu sehen, die kaum noch als solche erkennbar scheint.

Ich hätte mir nicht gedacht in unseren Tagen ein völliges Einbrechen der medialen Berichterstattung und das Beinahe-Erliegen des demokratischen Diskurses in der Bundesrepublik miterleben zu müssen.

Doch Merkel - und mit ihr das gesamte linke Lager - haben es geschafft! Nach erneuten Höchstwerten der AfD in allen Umfragen erleben wir ein hysterisches Aufkreischen der politischen Linken und ihres gesamten Medienapparates, die sich offenbar weiter denn je von der Wahrheit entfernt haben.

Mäßigung wäre hier - in allen Lagern - das Gebot der Stunde. Denn zur Fortsetzung des demokratischen Diskurses kann und darf es keine Alternative geben. Doch die politische Linke arbeitet offenbar emsig weiter an der Eskalation.

Rein von der Warte der Sachlage aus, ist der AfD in allen Punkten recht zu geben: es kommt beinahe täglich zu Übergriffen auf Einheimische durch Personen mit Migrationshintergrund - wobei eine vielzahl der dortigen Täter tatsächlich mit dem Asylstrom ins Land gekommen zu sein scheinen. PLUS: Zahlreiche Intensivtäter waren vor einer Eskalationstat tatsächlich bereits mehrfach sicherheitspolizeilich in Erscheinung getreten - und befinden sich dennoch immer noch im Lande und auf freiem Fuß.

Die Bundesrepublik als solche hat es bislang offenbar nicht geschafft eine geeignete Strategie im Kampf gegen Flüchtlingskriminalität zu finden, die die Sicherheit der einheimischen Bevölkerung dauerhaft und allerorts garantiert.

Denn die zahlreichen dokumentierten Vorfälle sprechen eine andere Sprache als jene der gelungenen Integration. Wobei die bloße Existenz eines Problems, das am Ehesten als "Flüchtlingskriminalität" zu bezeichnen ist, bereits als pure Absurdität bezeichnet werden muss!

Denn - man mag zustimmen oder nicht - das Einhalten von im Wesentlichen weltweit verbreiteten Mindeststandards an sozialem Verhalten (keine Gewalt, kein Diebstahl, kein Drogenmissbrauch, keine sexuellen Übergriffe) sollte wohl von jedem Menschen weltweit als Mindestmaß normalen Verhaltens eingefordert werden können. Erst recht von Personen die Schutz und Hilfe vor einer externen Gefahr in einem Gastland genießen, oder um dieselben ersuchen.

Nicht das Einfordern weltweit anerkannter gesellschaftlicher Mindeststandards wäre der Skandal über den die Medien berichten sollten, sondern der offenbare Unwillen einiger Gruppen sich nicht an dieselben zu halten!

Doch anstatt über diese Fakten neutral und sachlich zu berichten, starten die deutschen Medien nunmehr eine Propagandaoffensive gegen den vermeintlichen politischen Gegner: die AfD.

Wir lesen seit Wochen von angeblichen Hetzjagden in Chemnitz, wobei selbst der Chef des deutschen Verfassungschutzes die Beweislage für dürftig hält und öffentlich anzweifelt, was er in seiner Stellungnahme an den Bundesinnenminister ebenfalls deutlich gemacht hat.

Dreimal darf man raten was passiert: nicht etwa der Stil der Debatte ändet sich - nein. Sondern der Zorn der Medien und der politischen Linken entlädt sich nun gegen den ehemals als Verbündeten gesehenen Chef des deutschen Verfassungsschutzes. Mehr noch: die Grünen forderten gar eine völlige Neugründung der gesamten Behörde!

Man muss es sich auf der Zunge zergehen lassen: Eine politische Partei fordert ernsthaft die Neugründung einer ganzen Behörde, sowie diese sich in ihrer Arbeit dazu genötigt sieht eine andere Einschätzung zu haben als es der offiziellen Agenda der politischen Linken entspricht!

Man käme aus der Fassungslosigkeit über diese Posse gar nicht mehr heraus, wenn das dahinter stehende Szenario nicht bitterernst wäre: mittlerweile geben politische Parteien in Deutschland offenbar eher Grundwerte der Demokratie auf, statt sich und ihre eigene politische Agenda zu hinterfragen!

Der Wähler scheint zunehmend als Problem, statt als Auftraggeber und Souverän des Staates gesehen zu werden!

Quellen:

Grüne fordern Neugründung des Verfassungsschutzes:

https://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5493365/Chemnitz_Deutsche-Gruene-fordern-Neustart-des-Verfassungsschutzes

https://www.wr.de/politik/gruene-fordern-neugruendung-des-verfassungsschutzes-id215281929.html

Flüchtlingsgewalt in Deutschland:

Chemnitz:

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-08/mordfall-in-chemnitz-messerattacke-mann-getoetet-rechtsradikalismus-faq

Mainz:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117708/4055755

Köthen:

https://www.unsertirol24.com/2018/09/10/neue-erkenntnisse-nach-afghanen-mord-in-koethen-erwartet/

München:

https://www.tz.de/muenchen/stadt/moosach-ort43339/moosach-muenchen-muenchnerin-auf-heimweg-von-brutalem-taeter-attackiert-10233444.html

Fulda:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43558/4055796

Mauern:

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/freising/zwei-leichtverletzte-streit-im-asylbewerberheim-1.4106282

Gotha:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126721/4052865

Bayern:

https://www.blick.ch/news/ausland/in-bayrischem-fluechtlingsheim-zwei-afghanen-sollen-maedchen-vergewaltigt-haben-id8844387.html

Reutlingen:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4052227

Berlin:

https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article215094133/Polizei-nimmt-fuenf-Schlaeger-am-Bahnhof-Friedrichstrasse-fest.html

8
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 23.09.2018 14:37:52

Onkel-Otto

Onkel-Otto bewertete diesen Eintrag 15.09.2018 15:08:04

Sophie Troll

Sophie Troll bewertete diesen Eintrag 13.09.2018 13:35:01

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 13.09.2018 08:50:08

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 13.09.2018 07:49:24

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 12.09.2018 19:46:42

Leitwolf

Leitwolf bewertete diesen Eintrag 12.09.2018 18:09:55

sisterect

sisterect bewertete diesen Eintrag 12.09.2018 17:10:11

39 Kommentare

Mehr von EZeyko