Bei Gericht geht es erst richtig los

Die Fallen des Rechtsstaates

Wer glaubt vor Gericht sein Recht zu bekommen, ist oft auf einen Irrweg.

Eine Anzeige ist schnell gemacht: Doch dann geht es los. Befragungen, Aufzeichnungen, Akt,

Dann braucht man einen Anwalt, ohne keine Chance. Als Beteiligter ist man oft zu nervös, außerdem.

Dann werden die Paragraphen zerlegt.

Der eine Anwalt sagt dies, der andere jenes. Eine Gerichtsverhandlung reicht vor allem bei Zivil Prozessen oft gar nicht aus.

Zivil Prozesse sind sehr teuer.

Zivil ist, was nicht ins Strafrecht fällt. Strafrechts Tätern wird ein Anwalt gestellt. Zivil meistens nicht, kein Anwalts Zwang heißt es dort.

Die meisten haben aber einen, und je nach Streitwert. Geht es los, damit auch oft Jahre ins Land.

Es zermürbt, Menschen zerbrechen mit den Jahren. Es hat kein Ende. Und die Kosten laufen. Am Ende hat man schnell 100.000 EURO und mehr verloren. Und dann, falls man es nicht zahlen kann, kommt der Exekutor. Das Ende vom Lied und Streit. Krank, Arm und Gebrochen, vielleicht auch Obdachlos.

Es ist immer schmerzhaft wenn ein Gerichtsvollzieher ins Haus kommt.

Die Menschen sind dann schwer belastet, werden zuerst in der Seele krank und dann im Körper.

Am Ende kann man bei Gericht alles verlieren. Auch der sogenannte Gewinner, am Ende verliert er vielleicht mehr, als ihm lieb ist.

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Poldi

Poldi bewertete diesen Eintrag 24.10.2018 19:27:09

Noch keine Kommentare

Mehr von zeit im blick