Heute wird’s wild etwas verrückter.

Der ehemalige Leiter der israelischen Raum Sicherheitsagentur (Sokhnut heKhalal haYisraelit) und dreifacher Gewinner der Auszeichnung für israelische Raumsicherheit, Haim Eshed (87), gab in einem Interview bekannt dass es Aliens gab, sie mit diversen Regierungen zusammenarbeiten aber der Meinung sind dass die Menschen noch nicht „reif“ sind in Kontakt zu treten, hauptsächlich weil wir uns bekriegen, Trump wollte laut ihm eine entsprechende Veröffentlichung abgeben aber wurde von den Aliens abgehalten.

Veröffentlicht wurde diese Geschichte unter anderem in Yediot Aharonot und der Jerusalem Post und nicht auf irgendeinem Blog.

Wow. Ganz schön viel verrücktes Zeug auf einen Schlag.

Aber was bedeutet das?

Entweder ist Eshed einfach durchgedreht und redet senilen Schwachsinn, sein fortgeschrittenes Alter würde das in den Bereich des Möglichen rücken. Das wäre die einfachste und beruhigteste Möglichkeit.

Beunruhigender wäre wenn er Recht hätte und Aliens tatsächlich am Mars Meetings mit Vertretern ausgewählter Regierungen halten würden (Für einen Clip in dem Trump mit Aliens verhandelt würde ich gutes Geld zahlen!).

Aber noch beunruhigender ist eine dritte Alternative über die wir etwas später sprechen werden.

Zuerst gilt es einmal das eine oder andere aus dem Weg zu räumen, beginnend mit dem Bias des Autors dieses Beitrages. Ich glaube dass es Aliens gibt aber ich halte körperlichen Kontakt für weitgehend unmöglich. Schiffe die schneller als das Licht fliegen halte ich für absolut unmöglich. Informationstransfer könnte hingegen möglich sein. Eine Telefonleitung ans andere Ende des Universums wäre, theoretisch, denkbar, gäbe es sowas, hätte es aber bereits jemand am Sterbebett ausgeplaudert.

In anderen Worten: ich denke nicht dass unsere Regierungen mit Aliens plaudern oder Aliens Kornkreise basteln. Gäbe es aber welche, wäre ich weder schockiert noch ängstlich, ich müsste nur einige Artikel schreiben und darlegen dass ich falsch lag.

Als Nächstes gilt es festzustellen dass die Erde nichts, aber auch gar nichts hat das Aliens interessieren würde. Alles was wir haben gibt es anderswo leichter zu holen. Eine Alien Invasion macht daher aus Sicht von Aliens keinen Sinn und wenn sie uns loswerden wollen würden sie einen Designervirus abwerfen und uns so ausrotten. Die Idee dass von Aliens eine Bedrohung ausgeht ist daher eher absurd.

Als nächstes müssen wir uns mit dem Fermiparadoxon auseinandersetzen, also dem Umstand dass, wenn es ein galaktisches Imperium gäbe, wir es sehen würden. Die Menschheit ist im Moment eine Kardashev 0 Zivilisation, dh wir nutzen nicht die ganze Energie die auf der Erde zur Verfügung steht. Würden wir aber das Weltall besiedeln und beginnen gigantische Solarmodule rund um die Sonne zu bauen (eine „Dyson Sphäre“) würden wir irgendwann den Punkt erreichen an dem wir das Ganze Sonnensicht nutzen würden (K2 Zivilisation). Von außen betrachtet würde man eine heiße Kugel sehen die nicht leuchtet, da ja nur die „Hinterseite“ der Solarzellen zu sehen sind.

Es ist anzunehmen dass jede Zivilisation die es ins Weltall schafft diesen Weg gehen würde, da es die einfachste Möglichkeit ist an Energie zu kommen. So ein Monstrum zu tarnen ist nicht einfach.

Bis dato wurde so etwas aber nicht entdeckt.

Gäbe es Aliens, würden wir sie also so vermutlich auffinden können. Dem entgegen steht die Lichtgeschwindigkeit: wenn Aliens mit dem Bau so einer Dyson Sphäre vor 2000 Jahren begonnen hätten (und jetzt fertig wären) und sie 2000 Lichtjahre weit entfernt sind, dann könnten wir jetzt die Grundsteinlegung beobachten und sie könnten dabei zusehen wie wir die Eisenbearbeitung erfinden. „Zeit“ ist über so gigantische Distanzen eine komische Sache.

Zurück zu unserem Experten der uns sagt dass es Aliens gibt. Wie versprochen gibt es eine dritte Variante die besorgniserregender ist als die Existenz von Aliens: Was wenn es keine Aliens gibt aber den Willen so zu tun als ob existiert?

Alan Moore etwa ließ seinen Protagonisten in „Watchmen“ (Buch, nicht Film) den Weltkrieg verhindern indem er Aliens als einen „gemeinsamen Feind der ganzen Menschheit“ auftreten ließ. In seiner Geschichte verbünden sich die Amerikaner und die Sowjets gegen diese Aliens und verhindern so den dritten Weltkrieg. Der Twist ist dass es die Aliens aber gar nicht gab. Sie waren Fake: nur Mittel zum Zweck.

Kulturen sind immer um einen gemeinsamen Feind erbaut. Anfangs war das die Umwelt, dann „der Stamm da drüben“ dann die andere Nation, dann das andere Bündnis aber stets waren es Menschen.

Will man die ganze Welt vereinen braucht es aber etwas anders, etwas nicht-menschliches, etwa das Klima, die Sonne, einen Virus oder eben Aliens.

Das Problem an aggressiven Aliens ist aber dass selbst Aliens die fähig sind interstellare Distanzen zu überbrücken auch waffentechnisch weit überlegen sein müssten, vor allem wenn es sich um aggressive Aliens handelt. Gegen solche Aliens hätten wir keine Chance, daher machen sie auch kein gutes Schreckgespenst. Ein gutes Schreckgespenst ist überwindbar.

Wenn man Aliens als „den großen Verbinder“ benutzen will liegt es daher nahe die Peitsche zur Seite zu legen und das Zuckerbrot herauszuholen. Würde man übermorgen im Fernsehen sehen wie (Fake-) Aliens Regierungsvertretern die Hände schütteln und sie dann bei einer gemeinsamen Pressekonferenz sagen würden:

„Liebe Erdlinge, wenn ihr euch zusammenreißt und nett seid und eure Ressourcen nutzt um ins Weltall zu kommen, dann warten wir auf euch und als Willkommensgeschenk gibt’s ewige Jugend für jeden der sie haben will“

Tja, dann hat man ein deutlich plausibleres Szenario geschaffen. Der Feind den es zu überwinden gilt sind die Vorurteile der Aliens und als Belohnung gibt’s etwas das absolut jeder haben möchte.

Und wenn das ganze eine Finte war, seis drum, der Weg ins All ist endlich offen und die Menschheit hat sich eventuell an Weltfrieden gewöhnt.

Wäre so eine Lüge die Sache wert? Vermutlich. Was braucht man um soetwas durchzuziehen? Vermutlich nur gute Maskenbildner, Special Effects und ein paar Politiker die gut im Lügen sind. All diese Dinge haben wir im Überfluss.

Stehen wir vor so einer Situation? Möglich. Genauso möglich ist aber dass sich der alte Mann einfach nur einen Scherz erlaubt hat und sich gerade scheckig lacht. So oder so, eines ist sicher: Aliens werden unsere Phantasie noch lange beflügeln und gehören in jede gute Sammlung von Verschwörungstheorien.

inquierer.net inquierer.net

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

nochnoi.dozor

nochnoi.dozor bewertete diesen Eintrag 10.12.2020 09:55:55

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 10.12.2020 00:20:17

Miki

Miki bewertete diesen Eintrag 09.12.2020 18:53:38

53 Kommentare

Mehr von Angus