GNU Free Documentation License , Bild von: Onkelbo~commonswiki https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Father_and_son_27.jpg

Hier ist etwas, was mir heute wirklich den Puls hochgetrieben hat. Wie kann man nur ?

Meine Twitter-Timeline führte mich heute zu folgender Meldung:

http://www.berlin.de/aktuelles/berlin/4333333-958092-zwei-maenner-als-spitzenvaeter-geehrt.html

Hier erhalten zwei Männer für ihr – zugegeben erhebliches - familiäres Engagement Geldpreise in Höhe von immerhin 5000€. Das Preisgeld spendiert die Mestemacher-Gruppe, ein Hersteller von Bio-Vollkornprodukten.

http://www.mestemacher.de/

Worüber ich mich so aufrege: es ist das falsche gesellschaftliche Signal! Das Engagement eines Vaters wird hier als etwas Besonderes und Außergewöhnliches dargestellt und eben nicht als das, was es schon ist, oder doch wenigstens sein sollte: eine selbstverständliche Pflicht und schöne, herausfordernde Aufgabe für JEDEN Mann.

Es ist doch so: Preise gibt es für die Ausnahme und nicht für die Regel. Daher ist diese Preisverleihung völlig falsch !

Das, was aber außergewöhnlich ist (oder was man dafür hält), wird es immer schwer haben, z.B. im juristischen Bereich.

Kompetente, motivierte und selbstbewusste Vaterschaft wird zum Beispiel hier bei Fuf z.B. durch @Thomas Friedrichs repräsentiert.

Ich bezweifle, dass der jemals einen Preis dafür verlangen würde, wie er so als Vater engagiert ist.

Ich selber verlange für meine sieben Monate Elternzeit und meine Nachmittagsbetreuung für die Tochter jedenfalls keinen Preis!

Es würde auch niemand auf die Idee kommen, die „Deutsche Supermutter“ auszuzeichnen. Abgesehen davon, dass das viel zu sehr nach tausendjährigem Reich klingt, würde das einfach keiner machen, denn die Mutterrolle und alles was dazugehört wird von Frauen völlig selbstverständlich erwartet. Das ist keine Erwähnung wert. Wenn Mütter das gleiche machen wie die ausgezeichneten Väter kräht da kein Hahn nach. Eine Menge Mütter, insbesondere alleinerziehende, empfinden das als blanken Hohn.

Der Knüller ist dabei ist außerdem: die Preisverleihung steht unter der Schirmherrschaft von: Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD)!

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 12.03.2016 16:06:58

fischundfleisch

fischundfleisch bewertete diesen Eintrag 11.03.2016 22:19:29

8 Kommentare

Mehr von Erkrath