oder die finanziellen Aspekte veganer Ernährung

Comfreak pixabay CC0

Wer Charlotte aus früheren Jahren kennt, dürfte mittlerweile völlig schockiert sein. Früher buk sie leckere Torten, natürlich mit Butterkrem. Auch Omas Rindslende oder Kaninchen mit leckerer Soße wurde nie verschmäht. Aber seit die Liebe zuschlug und sie einen Freund hat der Gläubiger Veganer ist, lehnt Charlotte alles ab was auch nur eine Spur eines tierischen Produktes enthalten könnte.

Mein Neffe fragte mich völlig verzweifelt, was mache ich bloß Weihnachten? Auf meinen Rat, doch einfach etwas veganes mit auf den Tisch zu stellen, hat er dann gehört.

Da Heiligabend traditionell Bratwurst auf den Tisch kommt, ging es nun also darum vegane Bratwurst zu produzieren. Geile Sache, ein Rezept war schnell gefunden:

250 Gramm geräucherter Tofu 2,39 € Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

80 Gramm Kokosöl 2,70€ - gibts aber nur als 500ml 14,95 € Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

400 ml Wasser

260 Gramm Seitanmehl Bio Seitan fix, 250 g 4,75 €

2-3 TL Meersalz (nach Geschmack)

1/2 TL schwarzer Pfeffer

je 1 TL Koblauch- und Zwiebelgranulat

1/2 TL getrockneter Thymian

1 TL getrockneter Majoran

2 TL Senf nach Ihrer Wahl

150 g gemahlene Walnüsse 4,39€ (Weihnachten sollte man schmecken)

je nach Geschmack noch Muskat, Piment, Kümmel und Chili.

Also Zwischensumme: 1,15 Kg Wurstmasse (ohne Versandkosten) mit 2€ für Gewürze: 16,50€. Nun kommt Alufolie und Backpapier hinzu welches ich einfach mal mit 1,50€ zum Ansatz bringe

Die Zubereitung der veganen Bratwurst

Mixen Sie alle Zutaten mit einem Mixer zu einer feinen Masse, heißt es im Rezept. Der Handmixer heulte eine halbe Stunde gequält bis die Masse passte. - Rollen Sie aus den aufgeteilten Teigballen je eine Wurst. Anschließend wickeln Sie diese eng in Backpapier und danach in Alufolie ein. - heißt es weiter im Rezept. Mein Neffe rollte, dann rollte die Backpapierrolle durch die Küche. Gefolgt von der Alurolle. Das geschah ziemlich oft.

Aber nach 20 Minuten lagen die 10 Päckchen auf dem Dämpfer. - Nach etwa 25 Minuten im Wasserdampf sind die veganen Würste gar und können auskühlen. … und dazu Kartoffelsalat! Lecker! heißt es weiter im Rezept, gesagt getan:

Byodo vegane Bio Mayonnaise, 250 ml 3,59 €, VEGANER SCHINKEN AUFSCHNITT, VANTASTIC FOODS, 250G 8€ ...

Ihre Bratwürste für 2€/ Stück ohne die Arbeitszeit zu berechnen. können nun wie gewohnt gegrillt oder in der Pfanne gebraten werden...

Naja, mir hat die Kostprobe von der veganen Bratwurst nicht so gut wie die richtige Bratwurst geschmeckt. Man kann sie essen. Vor allem die Walnuss hat sie geschmacklich aufgewertet. Beim veganen Kartoffelsalat gilt dasselbe. Man kann ihn essen, aber man kann als Nichtveganer mit wesentlich weniger Geld einen wesentlich leckereren, und vermutlich auch gesünderen, Kartoffelsalat innerhalb wesentlich kürzerer Zeit produzieren.

In diesem Sinne, werdet vegan, ich bleibe Gourmet. Apropos Charlottes veganischer Freund: Ich hatte ihm zu Weihnachten eine Packung Mon Cherie (Halbbitterschokolade 49 % (Zucker, Kakaomasse, Kakaobutter, Emulgator Lecithine (SOJA), Vanillin), Zucker, Kirsche (18 %), Likör 13 % (Glukosesirup, Wasser, Alkohol, Zucker, Aromen), Kakaobutter. Kann MILCHBESTANDTEILE enthalten) geschenkt. Diese hatte er vergessen und er kam am gleichen Abend extra deswegen zurückgelaufen, weil sie ihm sehr wichtig war...

sylviarita pixabay CC0

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 03.02.2019 09:36:23

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 03.02.2019 09:30:30

2 Kommentare

Mehr von invalidenturm