Ein interessantes, ja spannendes Buch über Psychotherapie, welches sogar für Laien geeignet ist? Ja, so etwas gibt es! Das Buch schreibt Manfred Lütz, der Psychiater, Psychotherapeut, römisch-katholischer Theologe, Berater des Vatikans und zudem Buchautor ist. Sein „Gegenspieler“ ist Otto Kernberg, ein in Wien geborener US-amerikanischer Psychiater und Psychoanalytiker und Jude.

Was hilft Psychotherapie, Herr Kernberg?

von Manfred Lütz

Verlag Herder September 2020

ISBN-13 : 978-3451602665

192 Seiten 20 €

Die Gespräche über Gott, Psychoanalyse und die Welt dauern etwa 22 Stunden und finden Ende Januar 2020 statt. Die Gespräche beginnen mit der Frage, was die Seele ist. Die Antwort: Die Seele ist die Beziehung nach Außen. Depressionen gibt es,schon lange bevor man sie benennt. Ein Psychiater ist jemand (ein Arzt?), der versucht, Probleme durch Gespräche zu lösen. Im Katholizismus nennt man es „Beichte“. Psychoanalytiker haben ihren Arbeitsplatz maximal im 1. Stock. Somit ist es ungefährlich, den Patienten aus dem Fenster zu werfen.

Der Autor Manfred Lütz ist Psychotherapeut und Theologe, kein Priester! Psychotherapeuten und Priester haben einige Gemeinsamkeiten: Je nach Staat haben 10 – 13% der männlichen Psychotherapeuten (verbotenen) Sex mit ihren Patientinnen. Die kindliche Missbrauchsquote in der katholischen Kirche liegt bei nur 4%.

Korrelation bedeutet nicht Kausalität.

Otto Kernberg kann ausgezeichnet Hitler imitieren.

Otto Kernbergs alter Vater wird dement und wird deshalb im Altersheim betreut. Er beschwert sich, dass er im Speisesaal mit alten hässlichen Frauen essen muss.

Wer mit 20 kein Kommunist ist, hat kein Herz, wer mit 50 immer noch Kommunist ist, hat keinen Verstand (Kurt Tucholsky).

Der teleologische Gottesbeweis ist widerlegbar!

These: „Gott ist die Liebe“ => Das Böse (Auschwitz) ist möglich.

These: Ohne Jesus gäbe es keinen liebenden Gott => Judengott (Vater) = Hass!

Hannah Arendt, Jüdin: Das Böse lauert unter einer dünnen Schicht (Zivilisation).

Manfred Lütz, Christ: Das Böse ist rätselhaft.

Das Gute und das Böse werden von den Vorfahren geerbt und den Nachkommen weitervererbt. Trifft auch auf den Nationalsozialismus zu.

Unser Lernen kommt von unseren Fehlern, unser Prestige kommt von den Fehlern unserer Kollegen.

Die Scheidung der Eltern ist für Kinder immer traumatisierend.

Das Unbewusste überschattet immer das Bewusste. Unbewusste = Religion (Freud).

Das Judentum verfügt über kein Territorium. Was ist mit Israel? Deshalb Zionismus?

Bei Otto Kernbergs zweiter Hochzeit mit der Katholikin Kay fungiert der jüdische Psychologe Martin Bergmann als Rabbiner. Das Gebet „Im eshkachech Yerushalayim, tishkach yemini.“ lässt er weg. Die deutsche Übersetzung im Buch ist ungenau. Sie lautet korrekt: Wenn ich Jerusalem vergessen, soll mein rechter Arm verdorren. Im Buch fälschlich: Wenn ich Jerusalem vergesse zu besitzen, soll ...

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
5 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 28.10.2020 08:30:42

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 27.10.2020 17:11:05

Iris123

Iris123 bewertete diesen Eintrag 27.10.2020 16:11:40

18 Kommentare

Mehr von Charley