Es dauert nur mehr 1einhalb Monate, do werd i wieder ein Jahr älter. Am 12.12. (geiles Datum, i was), feiere i meinen mittlerweile 53. Geburtstag. Eigantlich oag, friacha hätt i ma ned docht, dass i des moi erleben werde.

Owa ned weu i glaubt hätt, dass i davor an iagandwos sterben werde. Na, i hob domois afoch ned so weit gedocht, dass i wirklich moi „oid“ wean kau.

Versuchts eich moi in die folgende Lage reinzuversetzen, vor ollem die jungen Leute mechat i dazu animieren.

Ihr stehts vorm Spiegel und sehts eicha eigenes Spiegelbild. Hoffantlich sads mit eichra optischen Erscheinung zufrieden. I bins zumindest.

I schau in den Spiagl und siech mi söbst. In meinen Augen siech i no immer den ewig jung gebliebenen bzw. niemals altern wollenden Mann der i bis heite bin. Wenn i jedoch drum herum schau, daun siech i a boa Foitn. A bissl weida und ma siecht graue Hoar. Grau. GRAU! Vadaummte Scheiße, wos sui des? A Fehler im System! Graue Hoar san a Zeichen dafür, dass ma neama da Jüngste is. I persönlich hob damit optisch betrachtet goaka Problem, daunkn George Clooney finden die Frauen graue Haare jo recht lässig.

Owa es führt ma afoch immer wieder vor Augen, dass i neama der junge wüde Hund vo friacha bin. Es is, ois darad mei eigenes Spiaglbüd mitn Finger auf mi zang, gaunz laut zum Lochn aufaungan und schreien: „HAHA, du bist a oida Scheißer woan!“

Mochts moi olle die Augen zua und mochts a gedankliche Zeitreise in eichre Kindheit und Jugendzeit.

Vadaummt schöne Momente, oder?

I vamiss die Zeiten, wo i ois klana Bua am Grundstück meiner Verwaundten in Ungarn rumgrennt bin und die größte Sorge woa, dass i jo ned in a Kuahscheiße einesteig. Hot a boa moi ned funktioniert.

I vamiss die Zeiten, wo i in da Hauptschui gsessn bin und die größte Sorge woa, dass uns die Lehrerin ned schowieda vo da Klass aussehaut, weu ma aus irgendan Grund an Lochkraumpf ghobt hom und vor lauter zruckhoitn scho plärrt hom.

I vamiss die Zeitn, wo ma in unseren jungen Jahren fuatgaungan san und unglaublich vü Spaß ghobt hom. Domois woa ois wurscht, am Tisch host mit deinem Gegenüber a Wettsaufen mit Stamperl gmocht, während unterm Tisch a fesche Kotz auf deiner Trompete gspüt hot. Ohne Scheiß, domois woa ois wurscht und es woa a wüde Zeit. Und a leiwaunde Zeit!

I vamiss die Zeitn, wo i mit meinen besten Freind in ana WG gwohnt hob und unser Leben a einzige nie zu enden scheinende Party gwen is.

I vamiss die Zeitn, wo einige meiner Freunde no glebt hom, bevors weng unserem Party Lebensstil leider verstorben san.

I vamiss die Zeitn, wo i mit meina großen Liebe zaumglebt hob, bis mi beschissen hot und i si in flagranti in meiner Wohnung dawischt hob. Des woa ned so amüsant.

I vamiss die Zeitn, wo meine Großeltern glebt hom und i mit eana üwa allmögliche Dinge reden hob kennan. Mei Oma mütterlicherseits lebt zum Glick no immer, des is hoit da Vorteil wennst a sehr junge Mama und a ned wirklich oide Großmutter bei deiner Geburt ghobt host.

I VAMISS DIE ZEITN WO DIE MUSIKWÖD NO IN ORDNUNG WOA!!! Vadaummte Scheiße nomoi, heitzutog geht auf dem Gebiet jo ois den Boch owe! I kau mi no erinnern wie ma gsogd hom, dass die Rolling Stones sicher ned laung gem wird und si kurz noch die Beatles emfois auflösen werden. Najo, knopp vaschätzt würd i moi song.

I vamiss die Zeitn, wo mei Kreiz no ned wehtau hot.

I vamiss die Zeitn, wo meine Hoar no ned grau woan.

I vamiss meine Jugend, die scho vorbei is.

Es klingt total traurig und es wird wahrscheinlich einigen weh tuan, wenns den nächsten Satz lesen, aber: Diese Zeit is vorbei. VORBEI! Sie kommt nie wieder! NIE WIEDER! Aus und vorbei, des woas, der Zug is obgfoahrn!

Wer seine Jugend ned genossen hot, der hot a Pech ghobt. In diesem Leben hobts ihr nur amoi diese Zeit durchleben diafn. Wenns es ned auskostet hobts, daun kennts nur hoffn, dass iagandwaun wieder geboren werdets. Who knows, I don’t.

In diesen Gedanken blick i in den Spiagl, nick resignierend mitn Kopf und stelle fest, dass i NICHTS in meinem Leben bereue und so guat wie nix verpasst hob. Mei Leben is perfekt und ois läuft so wie is ma vorstelle. I kennt mi üwa nix beschweren, weu all diese Erfahrungen hom mi schlussendlich zu dem Mau gmocht der i heite bin.

I bin üwas verlängerte Wochenende in London. I bin im Badezimmer vo meiner Unterkunft.

Zur Sicherheit schau i nomoi in den Spiagl, foahr ma kurz mit da Birschtn durch die Hoa (i suitat moi wieder zum Frisör geh).

Ois paletti, i ziag ma jetza die Jeans Jackn au, geh ausm Hotel ausse, rauch ma a Tschick au, setz mi in a Pub und feier des Wochenende in meiner Lieblingsstadt!

Lebts jeden Tog so ois warad er eicha letzter! Ihr hobts nur dieses eine Leben und ihr sads nur amoi jung. Vergessts ned: Wir werden alle älter!

Cheers!

Da Fraunz

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Maria Lodjn

Maria Lodjn bewertete diesen Eintrag 14.12.2015 23:17:15

Claudia Braunstein

Claudia Braunstein bewertete diesen Eintrag 14.12.2015 23:17:15

irmi

irmi bewertete diesen Eintrag 14.12.2015 23:17:15

Silvia Jelincic

Silvia Jelincic bewertete diesen Eintrag 14.12.2015 23:17:15

fischundfleisch

fischundfleisch bewertete diesen Eintrag 14.12.2015 23:17:15

4 Kommentare

Mehr von Da Fraunz