Diese Frage möchte ich nicht beantworten und auch nicht beurteilen. Ich weiß nur, dass selbst die Hauptverkehrsstraßen am 08. Februar 2021 in einer westdeutschen Großstadt, meiner Wohnstadt, von frühmorgens bis zum Abend noch, absolut mangelhaft geräumt waren. Von Nebenstraßen will ich lieber gar nicht erst anfangen, es sind groteske Bilder gewesen.

Wenn denn nun alle Ressourcen für die Autobahnen und Landstraßen verwendet gewesen wären, dann könnte ich das ja nachvollziehen. Aber so ziemlich jede Landes- und Bundesstraße war schlecht geräumt und es gab unfassbar lange Staus. Die ganzen Radiomeldungen konnte man sich doch irgendwann auch nicht mehr antun. Manch ein Trucker stand seit dem Vortag an fast derselben Stelle usw.

Es war keine Naturkatastrophe, die über uns kam oder etwas anderes Unvorstellbares, womit niemand hätte rechnen können. Es war viel Schnee, ja, aber es gab doch immer wieder starke Schneefälle zu unseren Lebzeiten in unserem Breitengrad. Oder irre ich mich?

Steuern, Abgaben und Gebühren bezahlen wir, und das nicht gerade wenig, da sollte man doch erwarten dürfen, dass wenigstens die Straßen im Winter geräumt werden, damit die Bürger zur Arbeit fahren dürfen.

Aus einer Telegram-Gruppe zu diesem Thema, was jemand bereits zur Mittagszeit postete und ich bei FB minimal gekürzt und leicht korrigiert weiterpostete:

"Manche Logistikunternehmen und Speditionen konnten Waren nicht ausliefern, vor allem Lebensmittel. Somit fehlen diese Waren in den Verteilzentren und dadurch auch in den Märkten. Die Logistikzentren hätten heute mit ihren Fuhrparks ebenfalls große Schwierigkeiten gehabt.

Man hört hinter vorgehaltener Hand, dass THW und (freiwillige) Feuerwehren in Bereitschaft und Einsatz hätten gerufen werden können und zwar ab dem ersten Schneefall. Zumindest aus anzunehmenden, [...] nicht stark Schnee befallenen Regionen hätten Streu- und

Räumfahrzeuge angefordert werden können und müssen. Es sei über 36h Zeit gewesen. Landwirte und private Hausmeistereien, z.B. von Wohnbaugesellschaften, die über Schneefahrzeuge verfügen, hätten in Kastastrophenschutzmaßnahmen eingebunden werden können.

Im schlimmsten Fall hätten in manchen Gebieten Pionier- und Panzereinheiten mit ihren Berge-Panzern ebenfalls in Bereitschaft gesetzt werden können. (...) Es sei heute, obwohl alle noch im Einsatz sind, [...] alles sehr glimpflich ausgegangen und man erkenne nun alle Schwachstellen, aber könne sich des Eindrucks nicht erwehren, dass bestimmte Stellen nachlässig gewesen sind."

Die Originalquelle und der Postende aka der Insider sind mir unbekannt.

Nachtrag: Mir fällt jetzt erst auf, dass der letzte Satz anscheinend ein indirektes Zitat ist.

6
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 10.02.2021 12:31:09

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 09.02.2021 11:22:32

WibkeT

WibkeT bewertete diesen Eintrag 09.02.2021 00:12:20

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 08.02.2021 23:27:31

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 08.02.2021 22:34:24

Matt Elger

Matt Elger bewertete diesen Eintrag 08.02.2021 21:52:23

151 Kommentare

Mehr von Frontano