Man darf gespannt sein, wie China weiter mit der "nationalen Schmach" umgeht, die ihm von Dänemark zugefügt wurde. China, das sind nicht die Muslime, die sich nicht wehren können, wenn von den Europäern "ihr" Mohammed durch den Dreck gezogen wird. Asiaten sind anders. Die dänischen "Satiriker" mögen gut aufpassen, dass sich die "Satire" nicht gegen sie wendet.

Man mag Muslime verspotten können, weil sie eine vom Westen unterdrückte Gemeinschaft sind, aber China, das kann man nicht verspotten. Man kann es kritisieren, mit Hirn, aber es zu verhöhnen zeugt von grenzenloser Dummheit - und europäischer Dekadenz. Schon lange ist unsere Form der Satire dem allgemeinen Kulturverfall preisgegeben. Auch die Zeiten guter Satire sind leider vorbei und werden heute durch geschmacklose Verhöhnung ersetzt.

https://www.jetzt.de/politik/coronavirus-china-fordert-entschuldigung-wegen-illu-in-daenischer-zeitung!amp

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

invalidenturm

invalidenturm bewertete diesen Eintrag 31.01.2020 07:24:44

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 31.01.2020 06:20:21

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 31.01.2020 04:19:40

39 Kommentare

Mehr von Iris123