Es stellt sich nicht mehr die Frage, ob es so weit kommt, sondern nur noch, wann es so weit ist. Dieses Jahr noch? Nächstes Jahr erst? Die sozialen Netzwerke sind ein recht guter Gradmesser für die Geschwindigkeit des Verfalls, denn sie liefern ein Spiegelbild der großen Politik. Wie im Kleinen, so im Großen. Sind die Politiker verrückt, ist auch die Bevölkerung verrückt. Das kann man schwer trennen. Rotzt der US-Präsident auf Twitter herum, rotzt auch sein "Fußvolk" auf Facebook & Co. herum. Nicht ärgern! Der Mensch ist leider sehr beeinflussbar, aber das Pendel schlägt auch wieder in die andere Richtung. Hyperaggressivität, mentale Verwahrlosung, öffentliches Dummschwätzen - je mehr das überhand nimmt, desto mehr sollte man sich freuen, weil dann bald etwas Neues kommt, da dies nicht die Regeln einer funktionierenden Gesellschaft sein können.

Der Räuberhauptmann im Weißen Haus tut buchstäblich alles, um die Weltwirtschaft in den Ruin zu treiben. Öl, Öl, Öl! Wo nehmen sie es noch her? Alle Quellen sind ihnen verschlossen. Da hilft nur noch, wild um sich zu schlagen, vielleicht bekommt jemand Angst? Iran, Jemen, Venezuela - Sanktionen, Erpressung, Putschversuche,   Cyberangriffe auf das Stromnetz, Krieg gegen Unschuldige, aber die Ölquellen öffnen sich nicht mehr. Das globale Machtwort scheint gesprochen und die USA scheinen tödlich verwundet zu sein. Die Übersprungshandlungen beginnen, zwecks Ablenkung von der eigenen Misere und Handlungsunfähigkeit. Wozu die Reise nach Nordkorea? In Kürze starten dort neue Raketentests. Der Besuch war also für die Katz.

Wozu weitere Sanktionen gegen Kuba? Kuba steht seit 60 Jahren unter einem US-Wirtschaftsembargo und schlägt sich wacker. Hut ab vor den Kubanern! (Hut ab vor den Venezolanern, die nicht auswandern, sondern die Zustände ertragen!)

https://deutsch.rt.com/amerika/85410-usa-verscharfen-sanktionen-gegen-kuba/

Heute kann Kuba darüber nur noch lachen, weil es längst von China unterstützt wird.

http://de.granma.cu/cuba/2018-12-05/kuba-und-china-treiben-ihre-wirtschaftlichen-beziehungen-weiter-voran

Wozu also die "Verschärfung der Sanktionen"? Was soll das noch bringen? Nichts bringt es. Die "Restwelt" rückt nur noch näher gegen die USA zusammen. Nur ein paar versprengte Wirrköpfe finden gut, was Trump inszeniert. Vorsorglich sollte man unter der Matratze sparen, denn der Tag kommt, an dem die Bankomaten kein Geld mehr hergeben. Was machen wir dann? Gemüse anbauen, damit wir nicht verhungern? Das wird auch nicht mehr klappen, da wir der EU Hybridsamen verdanken, die nicht mehr vermehrungsfähig sind. Aus einer Tomate im Garten wächst keine zweite mehr. Was tun also? Auf Knien zu den neuen Machthabern kriechen, damit sie uns vermehrungsfähiges Saatgut geben?

Der bisweilige Höhepunkt von Trumps Dummheit ist der Krieg gegen Huawei. Huawei hat Apple verdrängt und Huawei hat keine Hintertüren in seiner Software, sodass sich die CIA und der NSA im System nicht einnisten können. Im Klartext: Huawei-Nutzer kann man nicht so leicht ausspionieren wie uns mit unseren Betriebssystemen. In unseren Geräten gehen CIA und NSA aus und ein. (Ich wurde auch schon via Notebook gefilmt.)

Da immer mehr Geschäftsleute auf Huawei umsteigen und Huawei-Technologie in großen Netzwerken eingebaut ist, muss man natürlich Krieg gegen Huawei führen und sogar Frauen verhaften, deren Schuld in keinster Weise bewiesen ist. Was hat Meng Wanzhou tatsächlich verbrochen?

https://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/5542668/China-uebt-schwere-Kritik-an-USA-nach-HuaweiFestnahme

Unter anderem geht es um den G5-Marktvorstoß von Huawei. Das kann man sich nicht gefallen lassen! Das darf nicht sein!

https://derstandard.at/2000093784464/Der-US-Wirtschaftskrieg-gegen-Huawei

https://www.nytimes.com/2019/01/26/us/politics/huawei-china-us-5g-technology.html

Wie der STANDARD richtig schreibt, ist es ein Vertrauensbruch der Sonderklasse, im Fall von strafbaren Handlungen nicht zuerst die Leute im eigenen Land festzunehmen. Dann wird auch noch die Schmutzarbeit (einer rechtswidrigen Festnahme) an ein anderes Land delegiert, Kanada.

Die Welt ist am Ende, unsere alte Welt im Westen. Niemand hat ein Konzept, auf beiden Seiten nicht. Es bräuchte die Akzeptanz der alten Machthaber, dass man Entwicklung und Fortschritt nicht aufhalten kann, dass Machtpole von Zeit zu Zeit wechseln und dass man durch intelligentes Einlenken den eigenen Verfallsprozess abwenden kann.

Das wird es aber nicht spielen. Zu machtbesessen und dumm sind unsere Politiker im Westen. Also heißt es langsam: Abschied nehmen. Aber keine Sorge! Geht eine Welt unter, kommt eine andere hoch. Es ist nie zu Ende..

https://pixabay.com/de/vectors/cartoon-promi-comic-donald-trump-2026571/

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Don Quijote

Don Quijote bewertete diesen Eintrag 10.03.2019 23:50:26

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 10.03.2019 19:01:43

Miki

Miki bewertete diesen Eintrag 10.03.2019 10:24:12

9 Kommentare

Mehr von Iris123