Sollen in die neuen Wohnungen/Häuser standardmäßig Panikräume eingebaut werden?

Das ist keine Scherzfrage, sondern ernst gemeint. Inspiriert zu der Frage hat mich ein Blog von Michl, in dem ein User das Internet als "Rückzugsraum" betrachtet. Auf den ersten Blick mag das Internet ein solcher Rückzugsraum sein, auf den zweiten jedoch ist das Internet öffentlich, wie es öffentlicher nicht sein kann und wohin es sich entwickelt, wenn jeder seinen Frust im Netz ablässt, sieht man inzwischen: Ein Meer an negativer Energie schwappt einem entgegen, wenn man online geht.

Ich würde daher auf die standardmäßige Errichtung von Panikräumen in der eigenen Wohnung plädieren. Spätestens seit 2002 und dem Film mit Jodie Foster erobern "panic rooms" die Haushalte gewöhnlicher Menschen!

https://www.panikraum.at/

Es gibt natürlich auch kleine Panikräume, die man sich mit Chips und Popcorn und einem Fernsehgerät gemütlich einrichten kann. Darin kann man sich einsperren, bis die Wut verraucht ist. Nur bitte keinen Internetanschluss! Dieser verstärkt die Panik.

Ein Telefon wäre günstig, mit dem man die Polizei verständigen kann, wenn ein Muselmann mit der Pumpgun vor der Wohnungstür steht und Allahu akbar! schreit.

Kopf hoch! Das wird schon wieder!

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

berridraun

berridraun bewertete diesen Eintrag 19.11.2020 11:55:08

49 Kommentare

Mehr von Iris123