Wie sollen Sie Ziele formulieren, wenn Sie Ihr Lebensziel nicht kennen?

Immer wieder ist es verblüffend festzustellen, wie wenig Menschen über ihr persönliches Lebensziel wissen. Dieses Ziel sollte doch aber das wichtigste sein. In der Tat gewinnen die Menschen, die ihr persönliches Lebensziel – Hauptziel genau kennen, aus dieser Erkenntnis Kraft, Mut und Motivation. Anders gesagt: die Erkenntnis wird zur Antriebskraft und zu dem Kompass, mit dem sie dieses Ziel formulieren und erreichen.

Die Firma soll Ihrem Leben dienen und nicht Ihr Leben der Firma.

Aus diesem Grunde frage ich nicht zuerst nach Wachstums- und Renditewerten, sondern nach dem ganz persönlichen Lebensziel. Aus der Antwort ergeben sich die Konsequenzen für die Unternehmensführung fast wie von selbst. Zunächst aber gilt es eine präzise und für Sie persönlich zutreffende Antwort zu finden. Ich schlage Ihnen hierzu einen fünf stufigen Prozess vor, durch den Sie zu der für Sie persönlich gültigen Antwort gelangen. Versuchen Sie einmal probeweise diesen Prozess zu durchlaufen.

Finde dein Lebensziel in 5 Schritten

Der erste Schritt

Der erste Schritt besteht in der Frage, was Sie ablehnen. Was verursacht Ihnen Frustrationen, Stress und Ärger? Machen Sie sich eine Liste und heben Sie aus der Liste die fünf oder sechs Dinge heraus, die für Sie wirklich indiskutabel sind. Fragen Sie nicht warum und wieso! Stellen Sie einfach die für Sie gültigen Fakten fest.

Der zweite Schritt

Der zweite Schritt ihr Lebensziel zu erreichen, geht aus dem ersten hervor. Was wünschen Sie sich? Was ist Ihnen wichtig? Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um die für Sie gültige Antwort zu finden. Lassen Sie sich nicht von dem beeinflussen, was gerade angesagt und in ist. Nur ihre persönlichen Wertvorstellungen, ihre innersten Wünsche zählen. Haben Sie den Mut zum Traum! Denn bei der Frage geht es um ein Ziel, nicht um dessen Realisierung. Seien sie deshalb ruhig ein wenig kühn, ihre persönlichen Wertvorstellungen, ihre innersten Wünsche zählen. Haben Sie den Mut zum Traum! Denn bei der Frage geht es um ein Ziel, nicht um dessen Realisierung. Seien sie deshalb ruhig ein wenig kühn.

Der dritte Schritt

In dem folgenden dritten Schritt kalkulieren Sie ein wenig mit der Realität. Setzen Sie bei den Zielen Prioritäten und fragen Sie nach Hindernissen. Hier müssen Sie auch ein wenig selbst kritisch sein und auch fragen, ob und wie Sie selbst zu einem Hindernis beitragen. Bisweilen verursacht man selbst das Hindernis, an dem man hängen bleibt. Hier ist es besonders wichtig, klar zu sehen.

Der vierte Schritt

Nachdem Sie so viel Über Ziele nachgedacht haben, machen Sie einen Sprung in die weitere Zukunft und schreiben Sie ihren eigenen Nekrolog. Wie wünschen Sie sich, dass er aussehen soll? Was soll er hervorheben? Welche Leistungen, Eigenschaften, Ereignisse? Was soll einmal in Ihrem Lebens besonders wichtig gewesen sein?

Der fünfte Schritt

Nach diesen vier Schritten können Sie die letzte, die entscheidende und eigentliche Frage stellen: Was ist mein Hauptziel? Die vier Fragen haben Sie für die Antwort vorbereitet. Die Antwort müssen Sie sich allerdings selbst geben und nur ihr inneres Gefühl kann ihnen sagen, ob und wann Sie die Antwort gefunden haben. Entscheidend ist: das individuelle Hauptziel muss tatsächlich das für Sie persönlich gültige wichtigste Ziel in ihrem Leben sein.

Nichts anderes zählt.

Formulieren Sie dieses Ziel möglichst präzise. Sie benötigen nicht viele Worte, sondern nur einen, zwei klare Sätze.

Bedenken Sie: es ist Ihr Ziel in Ihrem einmaligen Leben – Ihr Lebensziel . Nichts anderes.

Ursprünglich erschienen auf https://wts-steuerberatung.com/wie-sollen-sie-ziele-formulieren-wenn-sie-ihr-lebensziel-nicht-kennen/

0
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
0 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

10 Kommentare

Mehr von Johannes Nefischer