Wie scheinheilig: Um Trump schlecht zu machen, sind auch Lügen willkommen!

Screenshot von Facebook

Wenn es gegen Donald Trump geht, jenem US-Präsidenten, der bei uns gerne immer wieder als betrügerischer Idiot dargestellt wird, wird mitunter auch nicht davor zurückgeschreckt, Fake-News zu verbreiten. Entweder erfolgen überhaupt keine Richtigstellungen oder in unzureichendem Ausmaß. Es geht in diesem einen Fall um eine Lüge in Zusammenhang mit Trumps Ex-Anwalt Michael Cohen, wonach Trump diesen zu einem Meineid vor dem Kongressausschuss angestiftet haben soll.

Wer sich etwas mit der Berichterstattung über Donald Trump auseinandersetzt, kann verstehen, dass der US-Präsident diese auch als Lügenpresse bezeichnet, was sie in diesem Fall auch tatsächlich ist.

Berechtigterweise müssen wir uns fragen, wie oft uns die Medien ideologisch gefärbte Informationen servieren statt alle Fakten auf den Tisch zu knallen damit sich der Bürger selbst ein Urteil bilden kann.

Es ist mehr als überfällig, ideologisch gefärbte Informationsfilterung bzw. durch die Medien bewusst verbreitete Falschmeldungen, aber auch halbherzige Richtigstellungen, als das zu begreifen, was sie sind, nämlich eine Gefahr für unsere Demokratie, ja für unsere Gesellschaft. Seid ihr also wirklich sicher, dass die Gefahr nur von "rechts" ausgeht? Offenbar gibt es fast niemanden mehr, der es mit der Wahrheit genau nimmt, weder rechts noch links.

Euer

Robert Cvrkal

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Wiesi

Wiesi bewertete diesen Eintrag 24.01.2019 19:15:19

bianka.thon

bianka.thon bewertete diesen Eintrag 24.01.2019 00:36:26

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 23.01.2019 19:50:10

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 23.01.2019 19:07:35

invalidenturm

invalidenturm bewertete diesen Eintrag 23.01.2019 14:21:43

53 Kommentare

Mehr von Mag. Robert Cvrkal