Kaum war bekannt, daß Susanna von einem "Flüchtling" vergewaltigt und ermordet wurde, begann wieder der altbekannte Chor aus Politik und Gutmenschen "Man darf den Fall nicht instrumentalisieren, um Stimmung gegen Schutzsuchende zu machen".

Was bedeudet instrumentalisieren überhaupt? Ein Online-Wörterbuch sagt dazu "Etwas so gebrauchen, dass es für einen ganz bestimmten Zweck dienlich ist."

Im politischen Diskurs dient jedes aufgegriffene Thema nur einem Zweck: Andersdenkende Menschen von der Richtigkeit der eigenen Sichtweise zu überzeugen. Solche Überzeugungsversuche finden sich nicht nur in der Politik, sondern in fast allen Lebensbereichen. Hier einmal 4 beliebige Beispiele:

- Schockbilder auf Zigarettenpackungen visualisieren das Leid von Rauchern.

- Reportagen über verunglückte Motorradfahrer beschreiben deren Leid, um andere für die Gefahren im Straßenvekehr zu sensibilisieren.

- TV-Beiträge über ernährungsbedingte Krankheiten, Übergewicht usw. thematisieren die Probleme und das Leiden kranker Menschen, um die Noch-Gesunden auf die Risiken von zuviel Zuckerkonsum, Fast-Food usw. hinzuweisen.

- Eltern, die ihre Kinder warnen mit Fremden mitzugehen, greifen das gewesene Leid unzähliger anonymer Kinder auf, um ihre eigenen Kinder vor Gefahren zu schützen.

Ersetzt man in diesen 4 Sätzen die Worte visualisieren, beschreiben, thematisieren und aufgreifen durch das Wort "instrumentalisieren", dann bekommen alle Beispiele einen ganz anderen emotionalen Spin: Das fürsorglich-warnende Element geht verloren und wird durch die Suggestion gewissenloser Manipulationen für üble Zwecke ersetzt.

Würden Politiker und Gutmenschen bei Anlässen wie Susanna z.B. sagen "Man darf den Fall nicht aufgreifen, um Stimmung gegen Schutzsuchende zu machen!", dann würde genau diese negative Suggestion fehlen, mit der unterschwellig Stimmung "gegen Rechts" gemacht wird.

Wann aber wird üblicherweise Stimmung gegen xy gemacht? Immer dann, wenn man keine Sachargumente hat, um den "Gegner" zu widerlegen.

Wenn also anläßlich von Tragödien wie Mia, Maria, Mireille, Susanna usw. die Grünlinken & Altparteien schon im Vorgriff rufen "Man darf solche Fälle nicht instrumentalisieren!" . . .

. . . weil z.B. die AfD wieder sagen könnte "Ohne Merkels Grenzöffnung würde Susanna noch leben" oder "An jedem weiteren Tag unkontrollierter Masseneinwanderung kommen weitere potentielle Vergewaltiger, Mörder usw. ins Land" . . .

. . . dann heißt das zwischen den Zeilen ganz einfach nur "Mist, Ihr habt schon wieder recht! Aber haltet doch bitte die Klappe, denn es paßt partout nicht in unser Weltbild!"

Inspiriert von https://dushanwegner.com/instrumentalisieren/

kalhh / pixabay

16
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Wiesi

Wiesi bewertete diesen Eintrag 14.06.2018 11:55:47

Conny Losch1

Conny Losch1 bewertete diesen Eintrag 14.06.2018 11:20:29

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 14.06.2018 07:23:42

Onkel-Otto

Onkel-Otto bewertete diesen Eintrag 13.06.2018 22:51:13

mike.thu

mike.thu bewertete diesen Eintrag 13.06.2018 20:45:06

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 13.06.2018 20:41:01

Waldelfe25

Waldelfe25 bewertete diesen Eintrag 13.06.2018 11:53:51

Shardik

Shardik bewertete diesen Eintrag 12.06.2018 23:04:25

tantejo

tantejo bewertete diesen Eintrag 12.06.2018 22:25:12

Frank und frei

Frank und frei bewertete diesen Eintrag 12.06.2018 16:35:30

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 12.06.2018 15:34:39

Pommes

Pommes bewertete diesen Eintrag 12.06.2018 14:13:30

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 12.06.2018 13:41:34

vera.schmidt

vera.schmidt bewertete diesen Eintrag 12.06.2018 11:49:57

Zaphod Beeblebrox

Zaphod Beeblebrox bewertete diesen Eintrag 12.06.2018 09:34:38

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 12.06.2018 09:16:30

19 Kommentare

Mehr von Sepp Adam