Wir haben in den letzten Tagen brutale rotlinke Gewalt, brutale Moslemgewalt, brutale braunlinke Gewalt erlebt. Merkel hat so viel Problemherde geschaffen, dass keine Gefahrengruppe wirklich im Griff ist. Auch Rechtsextreme, die von Angriffen auf Synagogen träumen, haben beispielsweise zur Kenntnis genommen, wie nachsichtig der Staat mit Mohamad A. umgegangen ist. Man kann füglich darüber spekulieren, ob die nicht vorhandene juristische, politische und mediale “Würdigung” antisemitischer Überfälle, begangen durch Moslems, zu einer Ermutigung auf seiten autochthoner Rechtsradikaler führt. Wenn man Verantwortliche sucht, müsste man dann nicht bei den Regierungsparteien suchen? Wir zahlen unsere Steuern für nichts.

Mich ärgert es einfach nur, dass es hier eine Opferhierarchie zu geben scheint: Nach aktuellem Kenntnisstand wurde keinem Juden auch nur ein Haar gekrümmt. Die alltägliche Gewalt gegen Deutsche ist aber weiter kein Problem? Wo waren und sind denn diese Menschen, wenn es um die zahlreichen Anschlaege, Vergewaltigungen und Morde der vergangenen Jahre geht? Hätte es diesen Medienhype auch gegeben, wenn der Täter eine Kirche hätte stürmen wollen? Mit Sicherheit nicht. Und wieder gibt es, wie an den Reaktionen von Politikern und Medien abzulesen ist, Opfer und Täter erster und zweiter Klasse. Opfer erster Klasse: Juden, Moslems, Ausländer. Opfer zweiter Klasse: Kartoffeldeutsche. Täter erster Klasse: Rechtsextreme. Täter zweiter Klasse: Islamisten und Linksextreme. Den ermordeten Deutschen oder deren Angehörigen widmete man sich nicht. Scheinbar scheint es auch hier Opfer “erster und zweiter Klasse” geben. Würde diesen Spaltern der Mord an Einzelnen wirklich etwas bedeuten, dann müsste auch über die totgemesserten Unschuldigen und vor allem über die Vergewaltigung/Tötung von (Schul-)Mädchen berichtet werden, die fast täglich von Merkelgästen begangen werden. Wenn man islamisches Morden mit rechtem Terror in Deutschland vergleicht ist dieser minimal- ein Einzelfall…

So ein “Rechtsterrorismus” kommt nämlich immer wie auf Bestellung, wenn es darum geht, uns die Daumenschrauben noch ein wenig mehr anzuziehen. Ich bin wirklich kein Verschwörungstheoretiker, aber das hat mich, im Bewusstsein der derzeitigen politischen Lage, in der gerade jedes Mittel recht ist, den politischen Gegner zur diskreditieren, die “rähächte Gefahr” herauf zu beschwören und keine Kritik an den offenen Grenzen zu dulden, stutzig gemacht. Das ist doch schon ganz schön viel Zufall. Und es wäre nicht das erste Mal, dass Machthaber etwas “inszenieren”, um von etwas anderem abzulenken… Es passt doch auch alles zu schön zusammen: das Attentat findet natürlich in Halle - also “Dunkeldeutschland” - statt, in Thüringen sind demnächst Wahlen, wird nun die AfD zum Mitschuldigen erklärt. Nun kann man getrost weiter gegen die AfD hetzen und alles versuchen, davon abzulenken, dass diejenigen, welche die Juden vernichten möchten, nicht etwa eine winzige radikalisierte Minderheit von Neonazis sind. Mit der Frage “cui bono? “, liegt der Bürger offenbar richtig. Der Zeitpunkt dieser Wahnsinnstat ist schon recht merkwürdig. Also bitte: cui bono?! – Viele gibt es, die die Gunst der Stunde erkennen und nutzen wollen. Reichstagsbrand. Jetzt, zweieinhalb Wochen vor der Thüringenwahl nun dieser dubiose Vorfall, begangen von einem Einzeltäter. Hat alles ein gewisses Geschmäckle, aber sei es drum. Es ist so niederträchtig, nichts zu wissen, aber zum Beispiel die AfD dafür verantwortlich machen. Und noch niederträchtiger ist es, verkrachte Existenzen wie die des Stephan B. zu nutzen, um von der weitaus realeren Gefahr Islam abzulenken. Entweder der Mann ist völlig verrückt oder es handelt sich um “false flag Operation” mit dem Ziel, eine Annäherung von konservativen Juden und der Neuen Rechten zu verhindern?

Bei allem Bekenntnis gegen Antisemitismus kann Kritik an einzelnen Juden, etwa Immobilienspekulanten, wie an Personen anderen Glaubens oder anderer Herkunft doch gerechtfertigt sein. Und die “immerwährende Schuld”, die uns Deutschen von den alliierten Besatzern und den “Politikern” oktroiert wurde, fällt uns heute auf die Füße. Die üblichen Schuldkultpriester, allen voran diese heuchlerischen Witzfiguren vom Zentralrat der Juden, die sonst seltsam schweigsam sind, wenn unsere jüdischen Freunde ermordet oder drangsaliert werden, wenn die Täter nicht ins Eingeübte medial verwertbare Schuldkultschema passen, dürfen jetzt wieder groß Interviews geben. Habe mir heute morgen 06:00 das Interview mit Herrn Josef Schuster angehört, kein Wort war darin zu hören mit dem bösen I-Wort, nur den Rechtsextremismus sieht er als Bedrohung. Das sagt eigentlich schon alles zu seiner Person. Schluss mit dem Sonder-Opferstatus.

Es erfolgt eine bekannte, linksideologische Dauerhetze auf allen Kanälen. Ich sehe schon überall wieder Lichterketten in Deutschland. Es wird das ekelhafteste und verlogenste Spektakel werden, das die Welt je gesehen haben wird. Die Gehirnwäsche am deutschen Volk muß intensiviert werden. Also: Die Tat von Halle ist schrecklich, aber sie ist kein Anlass zu nationaler Scham. Das wäre vollkommen falsch. Warum sollte diese abscheuliche, sinnlose Tat eines einzelnen Verwirrten eine Schande für das ganze Land sein? Auch Sippenhaft ist Unrecht. Steht schon im alten Testament. Aber es wird noch weitere Opfer geben, nämlich die AfD und Menschen mit einer politischen Einstellung, wie ich sie habe. Wir leben unter einer ehemals Großen Koalition. Diese Berliner Junta ist für Terror jedweder Art und Opfer-Rassismus verantwortlich. Sie wird diese Tragödie benutzen, die AFD zu beschmutzen und von “geistigen Brandstiftern” etc. schwadronieren. Im Grunde soll die Urheberschaft des Horrors von Halle der AfD zugeschoben werden. Das Verbrechen wird von gewissen Kreisen wieder dazu benutzt, gegen die AfD zu hetzen. Dass es solche Täter gibt, ist aber nicht die Schuld von irgendjemandem. Der AFD vorzuwerfen eine Mitschuld an dieser Wahnsinnstat zu haben, ist eine üble Verleumdung. Diese Einzeltat wird auf widerlichste Weise ausgeschlachtet. Hier hat tatsächlich ein Einzeltäter zugeschlagen und was wird daraus gefolgert?

Die Auseinandersetzungen werden zunehmen. Deutschland wird in einem sich nicht mehr verstecken müssenden linken Gesinnungsterror enden. Wenn die 'bunten Khmer', die Diversitätsmarxisten und Gleichheitsfaschisten die Oberhand behalten, wird ein Bürgerkrieg wie ein Feuersturm über unser Land kommen. Dieses schreckliche Szenario wird immer wahrscheinlicher, denn die Lunte ist bereits entzündet.

Warten wir’s ab.

(aus Leserkommentaren von Achgut, acta diurna, sezession.de)

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

rudi 1

rudi 1 bewertete diesen Eintrag 15.10.2019 11:10:05

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 14.10.2019 09:02:42

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 14.10.2019 08:06:53

berridraun

berridraun bewertete diesen Eintrag 14.10.2019 07:47:29

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 14.10.2019 02:09:02

35 Kommentare

Mehr von thomas schweighäuser (ex Gotha)