Der Euro ist zum US-Dollar derzeit niedrig bewertet. Es gab in den letzten beiden Jahren große Schwankungen im Wechselkurs, die keinen handfesten Grund hatten. Die Wirtschaft in den USA und in der EU ist kaum verändert. Durch das Covid und die Einschränkungen zur Eindämmung von Covid sind beide Wirtschaftsräume betroffen.

Die Strafzölle des Trump waren für die EU eine harte Bandage. Die Zeit des Trump ist vorbei.

Das QE der Notenbanken ist in beiden Wirtschaftsräumen aufrecht. Es gibt Anzeichen, dass die USA (die FED) das QE früher beenden. Das würde den USD stärken, weil die Zinsen auf US-Staatsanleihen steigen, so ist das Kalkül der Spekulanten. Das berührt mich nicht, weil ich niemals auf Staatsanleihen spekuliere.

---

https://www.finanzen.net/waehrungsrechner/euro_us-dollar

0
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
0 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

2 Kommentare

Mehr von decordoba1