Hackerangriff gegen die Behörden in Kärnten

Die Computersysteme des Landes Kärnten, einiger weiterer Behörden und der Bezirkshauptmannschaften wurden lahmgelegt. Der Hackerangriff wurde durch die Gruppe "Black Cat" durchgeführt. Der erste Computer in diesem Abschnitt wurde bereits am 15. Mai 2022 mit der Bösartigen Software infiziert, ohne dass das Virenschutzprogramm darauf reagiert hätte. Bereits gestern Dienstag ist ein Teil der Computersysteme ausgefallen. Bis heute hat die Kärntner Landesregierung alle Computersysteme in diesem Strang heruntergefahren, um damit den Schaden zu begrenzen. Die Computer werden in den nächsten Tagen bis in die nächste Woche neu aufgesetzt.

Die Gruppe hat eine Lösegeldforderung in der Höhe von 5 Millionen US-Dollar, jedoch zahlbar in Bitcoin, gestellt. Die Kärntner LRG wird die Lösegeldforderung nicht bezahlen. Es ist unbekannt, von welchem Ort die Gruppe Black Cat diesmal operiert. Die Nachrichten sind verschleiert, sodass die Herkunft nicht geklärt werden kann.

https://orf.at/newsroom/segment/15171336

Die aktuell verfügbaren Meldungen sind nicht sehr aufschlussreich, das werde ich später in Kommentaren ergänzen, wenn mehr davon bekannt ist.

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast 6 Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 26.05.2022 21:39:33

Ttavoc

Ttavoc bewertete diesen Eintrag 26.05.2022 00:52:48

2 Kommentare

Mehr von decordoba1