Heute hatte ich ein Erlebnis mit einem leichten Paranoiker.

In einem Restaurant sprach er mich an und forderte mich auf, die Verfolgung und Überwachung, die ich schon seit langem ihm gegenüber praktizieren würde, einzustellen und in Ruhe zu lassen.

Ich wies darauf hin, dass ich ihn gar nicht angeschaut hatte, weil ich ständig in meinen Computer geschaut hatte.

Und ich wies ihn auch darauf hin, dass ich ihn gar nicht beobachten könne, wenn ich die Brille abgesetzt und auf den Tisch abgelegt hatte, weil ich kurzsichtig bin, und eben ohne Brille nur bis zu einem halben Meter (bis zum Laptop) gut sehen könne, und ihn daher gar nicht beobachten könne.

Nachdem er sich vergewissert hatte, dass meine Behauptungen den Tatsachen entsprachen, dass ich tatsächlich die Brille abgelegt hatte, entschuldigte er sich für seinen Fehler und verabschiedete sich. Das war übrigens das erste Mal, wo meine Kurzsichtigkeit und Brille tatsächlich ein wirklicher Vorteil gegenüber meiner früheren Zeit als Nichtkurzsichtiger war, denn ohne Brille und ohne Kurzsichtigkeit hätte ich ihm vielleicht gar nicht nachweisen können, dass ich ihn nicht überwache.

Es handelte sich dabei scheinbar (falls überhaupt) um einen leichten Paranoiker, der zwar ängstlich ist, und scheinbar einige schlechte Erfahrungen gemacht hatte, der aber immerhin noch so vernünftig ist, dass er Vernunftargumenten und Beweisen zugänglich ist.

Damit unterscheidet er sich wohltuend vom schweren Paranoiker, der für Fakten überhaupt nicht mehr zugänglich ist, und der völlig in seiner Wahnwelt lebt und aus seiner Wahnwelt gar nicht mehr rausfindet.

Gerade Internetforen sind oftmals Tummelplätze für schwere Paranoiker, die dort ihre Wahnwelten ausleben können, und beispielsweise von demokratischen Regierungen, die angeblich absichtlich das ganze Land und alle Bürger schädigen würden, schwadronieren können, was ja völlig unlogisch wäre, weil sie dann ja mit absoluter Sicherheit die nächsten Wahl verlieren müssen, was das allerletzte ist, was demokratische Parteien wollen. (wenn die betreffenden Politiker nicht überhaupt Attentatsopfer werden, was natürlich auch niemand will)

Und daher sind Anzeigen gegen diese schweren Paranoiker, z.B. wegen übler Nachrede, wahrscheinlich auch ziemlich aussichtslos, weil die Betreffenden möglicherweise wegen Unzurechnungsfähigkeit für gar nicht schuldfähig erklärt werden.

Pixabay License / Spirit Bunny https://pixabay.com/illustrations/death-dark-dante-hell-blind-1260480/

Die Visionen schwerer Paranoiker (oder ihrer Irreführer) drehen sich meist um Tod, Mord und Ähnliches, beispielsweise darum, dass die Regierung angeblich eine Impfpflicht beschliesse, um absichtlich die Bevölkerung mit einem Gift zu vergiften.

https://de.wikipedia.org/wiki/Paranoia

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

pthaler

pthaler bewertete diesen Eintrag 15.01.2022 22:45:27

15 Kommentare

Mehr von Dieter Knoflach