1. Die meisten Menschen wollen eine Regulierung "des Kapitalismus" dahingehend, dass dieser den Planeten nicht immer weiter "kaputt" machen soll!

2. Die meisten Menschen wünschen sich einen "Arbeitsplatz" (von CEO bis zum Portier....): unbedingt aber einen Arbeitsplatz!!! Dann fühlt er sich in der Gesellschaft "geborgen" (je pragmatisierter, desto geborgener)...

3. WEnige haben bisher begriffen, dass immer mehr Arbeitsplätze auch immer mehr Investitionen erfordern und also - das schiebt man weg, verdrängt man, kleinredet man - wird damit auch mehr oder weniger von der dünnen Schale des Apfels ERDE zerkratzt, unterminiert, angebohrt, der Natur enthoben (also "ent-natürlicht", dies noch mit nicht genau bekannten Folgen meist...).

4. Da steckt ein Widerspruch historischer Dimension dahinter, der über unser Weiterexistieren als Menschheit mitentscheiden kann. Das Klima ist nur eine Eisbergspitze der Natur-enthebung aus ihrem Erbrecht: Wir übererfolgreichen siegen uns über die Natur damit evtl. zu Tode...

5. Ergo: Investieren und Arbeitsplatzmanie können nicht lange nebeneinandere - ja immer mehr gegeneinander (die Kinder ahnen es bereits) bestehen: Also "LASS DIR WAS EINFALLEN; MENSCHHEIT!"

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast 6 Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 18.10.2019 06:03:28

3 Kommentare

Mehr von Hans.Winterbach@outlook.com