Urlaubszeit: Hunde aus dem Ausland mitbringen?

PETA Deutschland

Wer im Urlaub einen hilfsbedürftigen Hund sieht, empfindet natürlich immenses Mitleid und möchte in den allermeisten Fällen verständlicherweise helfen. Doch welche Hilfe ist richtig? Und kann man einen Vierbeiner einfach so mit nach Hause nehmen? Worauf muss man achten, und wie kann man eventuell auch Organisationen und Tierheime vor Ort unterstützen?

PETA Deutschland

Darf man ein Tier aus einem EU-Land nach Deutschland einführen?

Die Einfuhrregelungen sind zu Recht relativ streng, denn viele Erkrankungen kommen in Deutschland nicht mehr vor und sollen auch nicht wieder eingeschleppt werden. Die klassische (oder terrestrische) Tollwut beispielsweise ist eine tödlich verlaufende Krankheit, die sehr leicht über Tierbisse übertragen werden kann. Hunde und Katzen dürfen aus diesem Grund nur nach Deutschland einreisen, wenn sie von einem zugelassenen Tierarzt entsprechend auf die Reise vorbereitet wurden.

Das bedeutet

Das Tier hat einen EU-Heimtierausweis und ist mit einem Microchip gekennzeichnet.

Der Hund verfügt über eine gültige Tollwutimpfung, die mindestens 21 Tage alt ist.

Das Tier ist nicht unter 15 Wochen alt – hiermit soll besonders dem illegalen Welpenhandel ein Riegel vorgeschoben werden. Denn die erste Tollwutimpfung darf ein Welpe erst im Alter von 12 Wochen erhalten. Ein ausreichender Impfschutz ist somit nach weiteren 21 Tagen (15 Wochen) erreicht.

Seit 2001 besteht in Deutschland zudem für einige Hunderassen wie Pitbull-Terrier, American Staffordshire Terrier … ein Hundeverbringungs- und -einfuhrbeschränkungsgesetz. Bestimmte Hunderassen dürfen somit nicht nach Deutschland eingeführt werden. Dies sollte vor Antritt der Reise unbedingt abgeklärt werden.

Wiebke Plasse

Wer einen Hund „einfach so“ – ohne gültige Tollwutimpfung – importiert, macht sich zudem strafbar und bringt eventuell andere Menschen und Tiere in Gefahr, vor allem aber den importierten Hund selbst! Im Zweifel wird der Hund sogar eingeschläfert, wenn die zuständige Veterinärbehörde eine Gefahr vermutet.

Was rät PETA?

Wir raten dazu, mit einem Tierheim, Tierschutzverein oder Tierarzt vor Ort Kontakt aufzunehmen, um die legale Ausreise des Vierbeiners entsprechend zu planen und vorzubereiten, denn oftmals ist es nicht möglich, das Tier direkt mitzunehmen. Viele Tierschutzvereine und Tierheime im Ausland nehmen jedoch Fundtiere auf und bereiten sie entsprechend für die Auslandsreise vor. So kann der Vierbeiner sicher in sein neues Zuhause transportiert werden.

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 18.12.2018 10:52:11

Sachenmacher

Sachenmacher bewertete diesen Eintrag 18.12.2018 10:17:20

Iris123

Iris123 bewertete diesen Eintrag 17.12.2018 23:13:17

2 Kommentare

Mehr von Harald Ullmann