Wir alle haben das Video, in dem Umberto Eco durch seine Hausbibliothek geht, gesehen: wie riesig! Und nach unendlich langem Wandern, nach so circa 2 Minuten, blieb er stehen, griff zielsicher ein Buch aus dem Regal, schlug es auf (wir schlagen ja bloss Bücher und Eier auf, gell?) und las darin. Handhaben (und fusshaben) wir das auch so? Ist sicher verschieden. Kommt drauf an, ob wir die Bücher beruflich brauchen, kommt drauf an, wie oft wir umziehen, mit wem wir zusammenwohnen, usw.

Wenn wir ein Buch jemandem ausleihen, bekommen wir es in den seltensten Fȁllen zurück. Die Bibliothekare pflegten in früherer Zeit eine weisse Karte an die Stelle des fehlenden Buches zu tun. Diese Karte wurde “Geist” genannt. Meine Bücherei ist voller Geister. Sie verwandeln sich aus unschuldigem weissen Papier in tumbe, grobe, grosskotzige Gesellen, die überall im Raum herumtoben. Man meint, man sei an einem Montagabend in Dresden…..

Nun zu der Ausleihproblematik. Besser wȁre es, das Buch zu verschenken. Warum? Denjenigen, der einem das Buch nicht zurückgibt, mögen wir nicht mehr. Wir streichen ihn aus der Ausleihliste, wir streichen ihn aus der Freundesliste, wir brechen jeden Kontakt zu ihm ab. Denjenigen aber, dem wir ein Buch geschenkt haben, mögen wir! Wir halten Kontakt zu ihm, wir laden ihn sogar ein, denn er muss ja dankbar sein! Wir lieben uns durch ihn….

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast 6 Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

sisterect

sisterect bewertete diesen Eintrag 01.02.2024 22:16:11

trognon de pomme

trognon de pomme bewertete diesen Eintrag 01.02.2024 10:08:28

2 Kommentare

Mehr von hibou