Sind wir schuld am Terror? Weil wir angeblich "islamfeindlich" sind? Lächerlich!

Vorab, ich verurteile jegliche Gewalt, unabhängig davon, ob diese gegen Muslime, Christen usw. gerichtet ist – und genauso verwerflich finde ich, wenn solche Taten für politische Zwecke instrumentalisiert, ja missbraucht werden, um einer politischen Agenda zu dienen. Diesen Eindruck hat man derzeit leider. Kein normaler Mensch wird leugnen, dass das Attentat in Australien schrecklich ist. Aber so zu tun, als wäre rechtsrechte Gewalt das größte Problem, ist einfach falsch. Die meisten Terroraktivitäten haben – und das ist eine Tatsache – islamistischen Hintergrund. Was nun passiert, war absehbar: der türkische Präsident Erdogan tut so, als seien Muslime durchwegs Opfer. Kein Wort davon, wie viele Islamisten in den letzten Jahren ud Jahrzehnten Christen und andere ermordeten. Kein Wort über die Christenverfolgungen (eh klar). Und so sagt Erdogan:

Screenshot von Facebook

„Mit diesem Anschlag hat die Islamfeindlichkeit, die die Welt untätig zugelassen und sogar gefördert hat, die Grenzen der individuellen Schikane überschritten, um die Ebene des Massenmords zu erreichen“.

„Angriffe auf Muslime und unsere Religion sowie hasserfüllte Sprache nicht unter die Meinungsfreiheit fallen dürften und nicht nur die Täter für diesen Terroranschlag verantwortlich seien sondern laut Cavusoglu auch verantwortungslose Politiker, die Fremdenfeindlichkeit, islamophobe Neigungen und hasserfüllte Rhetorik gegen Muslime schürten".

Im Analogieschluss bedeutet dies natürlich auch, dass für Anschläge im Namen Allahs unsere Politik mitverantwortlich ist, weil sie zu wenig gegen die Feindlichkeit gegen Andersgläubige unternommen bzw. dies sogar gefördert hat..

Die Vorschläge der türkischen Vertreter stellen in Wahrheit einen Anschlag auf unsere Meinungs-, Presse- und Redefreiheit und damit auf unsere Demokratie und unsere Gesellschaft dar – mit dem Ziel wie in der Türkei diese außer Kraft zu setzen. Ich fordere die österreichische Bundesregierung einmal mehr auf Moscheen und Kindergärten usw. wo gegen uns Andersgläubige gehetzt wird, zu schließen, da diese wie Erdogan richtig erkannt hat, imstande sind, Massenmorde in Form von Terroranschlägen auszulösen.

Laut Vizekanzler H.C. Strache gibt es in Österreich bereits "150 islamische Kindergärten, wo mit Hasspredigten die Kinder zu Märtyrern erzogen werden sollen", was eine Zeitbombe für unsere Demokratie, unsere Gesellschaft darstellt. Und auch darüber müssen wir sprechen, den Terror hat meist islamistischen Hintergrund.

Euer

Robert Cvrkal

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 17.03.2019 06:46:36

Fischler

Fischler bewertete diesen Eintrag 16.03.2019 17:14:21

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 16.03.2019 15:10:41

Sandra Schleicher

Sandra Schleicher bewertete diesen Eintrag 16.03.2019 14:31:00

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 16.03.2019 10:56:34

11 Kommentare

Mehr von Mag. Robert Cvrkal