Missbraucht und gequält, das ist das schreckliche zusammengefasste kurze Leben eines 6-Wochen-alten-Babys, welches jetzt mit einem künstlichen Darmausgang leben muss.

Nur durch eine Notoperation konnte das schwer verletzte Neugeborene gerettet werden und unter Verdacht stehen die Eltern! Sowohl die Mutter als auch der Vater müssen sich wegen gefährlicher Körperverletzung, Misshandlung und sexuellen Missbrauch vor Gericht verantworten, wobei der Mutter bei einem Schuldspruch bis zu 15 Jahre Haft und dem Vater bis zu 10 Jahre Haft drohen.

Wie die BILD berichtete soll die Mutter laut Angabe einer Bekannten schon einmal 2 Meerschweinchen zu Tode gequält haben.

Hat unsere Gesellschaft, die Behörde, die Nachbarn usw. versagt und wenn ja warum glaubt ihr, dass so etwas überhaupt möglich ist?

Besiegeln unser Toleranzwahn verbunden mit unserer Duldungskultur, diese Angst sich mit unangenehmen Fragen, Sachverhalten zu beschäftigen am Ende das Schicksal unserer Gesellschaft! Was meint ihr dazu?

Ein nachdenklicher

Robert Cvrkal

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

vera.schmidt

vera.schmidt bewertete diesen Eintrag 21.03.2019 13:16:34

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 20.03.2019 21:34:56

Schlauberger

Schlauberger bewertete diesen Eintrag 20.03.2019 19:11:03

40 Kommentare

Mehr von Mag. Robert Cvrkal