robinandmarian

Der SP-Gesundheitsstadtrat Peter Hacker nennt die Methoden der schwarzblauen Regierung beim Namen.

Er nennt sie Nazi-Methoden.

Mit Recht.

Und er steht dazu.

Das ist gut so.

Anlaß ist eine der Fragen zur neuen Mindestsicherung - ob ein Elternteil eines Mindestsicherungsbeziehers nicht in Österreich geboren wurde. Eine entsprechende systematische Abfrage einer Behörde wurde zuletzt im Dritten Reich durchgeführt.

„In welche Datenbank sollen diese Daten eingespielt werden?“.

Hacker meint auch, daß es sich dabei in Wirklichkeit um einen „Ariernachweis“ handelt.

Gudenus (Klubobmann der FPÖ) und Nehammer (Zentralsekretär der neuen ÖVP) hüpfen nun von einem Bein auf das Andere ob ihrer Enttarnung.

Gerade bei Gudenus ist diese Reaktion zwar zu erwarten, aber auch ein Zeichen seiner subjektiven Wahrnehmung. Gehört er doch zu jenen aktiven Politikern die wegen übler Nachrede rechtskräftig verurteilt sind (2014).

Wie viele andere seiner Parteifreunde.

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

robby

robby bewertete diesen Eintrag 17.12.2018 09:33:28

Gerhard Novak

Gerhard Novak bewertete diesen Eintrag 17.12.2018 00:38:03

Persephone

Persephone bewertete diesen Eintrag 16.12.2018 14:39:30

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 16.12.2018 14:33:41

Iris123

Iris123 bewertete diesen Eintrag 16.12.2018 10:50:01

22 Kommentare

Mehr von Robin_and_Marian