Der natürliche Feind des Humors ist das geradlinige Denken. Auf A folgt B und darauf hinwiederum C. Und Punkt und aus und mehr tut's nicht geben. Ich kenne Leute (das ist kein Witz), die einen witzigen Gedanken selbst dann nicht erkennen, wenn er nackt vor ihnen tanzt. Bei der Gelegenheit möchte ich noch erwähnen, daß "Witz" einstens so viel bedeutete wie "Verstand", "Intelligenz".

Seinerzeit, als ich noch jung war (das ist inzwischen so lange her, daß ich zweifle, ich sei je jung gewesen), stellte sich mir die Frage, ob ich meine Diplomarbeit auf dem Gebiet der Kommunikationspsychologie zum Thema "Analyse von Witzen" schreiben sollte. Ich habe mich anders entschieden, gottlob. Die Analyse von Witzen ist eine der undankbarsten Aufgaben, die sich einem Linguisten oder Kommunikationspsychologen stellt. Da schreibt einer einen locker flockigen Gedanken hin und du sollst diesem Soufflé von einem Gedanken nun mit schwerem wissenschaftlichem Besteck nachspüren. Dir bleibt fast nichts anderes als dich vor aller Welt zum Narren zu machen. Ach.

0
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
0 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

5 Kommentare

Mehr von Theodor Rieh