Kein Mensch wird gottgewollt als Homosexueller geboren

Mit Blick auf die der Missbrauchopfer in der Katholischen Kirche sagt der Kardinal Gerhard Ludwig Müller (2002 - 2012 Bischof von Regensburg, 2012 - 2017 Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, seitdem arbeits- und amtslos) dem „Spiegel“:

„Kein Mensch wird gottgewollt als Homosexueller geboren.“

Da in Deutschland die Meinungsfreiheit ein hoher Wert ist – zumindest solange nicht der Klimawandel geleugnet wird – fällt die mediale, politische und gesellschaftliche Erregung bescheiden aus. Dabei hat der Kardinal Recht. Womöglich ist die Homosexualität genetisch bedingt. Frühestens ab der Pubertät tritt das Coming-out zum Vorschein.

Richtig müsste der Satz des Kardinals lauten:

„ Gottgewollt wird bei der Geburt niemand als Homosexueller erkannt.“

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 20.02.2019 10:49:38

1 Kommentare

Mehr von anti3anti