Abgehauen - Der Sonne entgegen! - Tag 6 Zypern

Blog-Bild: Sonne um 15:42 Uhr (Ortszeit) / Foto by ©Bluesanne

Heute gibt es nicht allzu viel zu berichten. Sonntag = Ruhetag. Für mich als Touristin. Im Gegensatz zu der Unzahl an fleißigen Helfern hier im Hotel. Manchmal frage ich mich, wann das Personal eigentlich schläft? Der/Die eine oder andere Servicekraft sehe ich abends bei der Arbeit und gleich am nächsten Morgen ist sie/er schon wieder auf den Beinen. Stets flink, fleißig, freundlich und sehr professionell am Werken. Jeder Handgriff sitzt. Teller, Gläser, Besteck, Weinflaschen werden akkurat nach Gebrauch vom Tisch abgeräumt. Tische, Sessel, Tischtücher und Servietten so nebenbei sorgsam zu Recht gerückt. Wendig huschen sie in ihrer ordentlich sitzenden Kleidung durch die speisenden Menschenmassen. Ein emsiger Schwarm unermüdliche dienstbare Geister laufen permanent umher, um die Urlauber zufrieden zu stellen. Meine Hochachtung und große Wertschätzung an die, die in diesen harten Job tätig sind. Ohne sie würde der gesamte riesige Laden hier nicht funktionieren.

Meinen Nachmittag gestalte ich wieder entspannt am Strand. Die Sonne anbeten, ein paar Steine einsammeln, ein wenig pinseln. Noch einige Ansichtskarten-Grüße schreiben. Phasenweise ziehen dunkle über den Himmel, vorbei an der Sonne. Doch es bleibt bei den sommerlichen Temperaturen. Etwas bewegter ist das Meer. Starke Wellen donnern gegen den Steinwall in der Bucht. Bäumen sich kurz zu schäumenden Wirbel auf und stürzen sich spritzend über die eng aneinander gereihten Felsbrocken. Laut rauschen sie weiter ans Ufer und verstummen schlussendlich im weißen Kiesstrand.

Dieser Tag endet gleichfalls sehr entspannt. Mit einem wohlschmeckenden Espresso im Korbsessel auf der Bar-Terrasse. Die Füllfeder kommt ebenso noch ein wenig zum Einsatz, um einige Gedanken auf Papier zu bringen.

Vorbei an der Musik-Bar, wo heute wieder Live gesungen wird. Halte auf dem Weg zum Zimmer dort ein klein wenig an, um das abendliche Unterhaltungsprogramm zu beobachten. Irgendwie stimmt mich seltsamerweise der Anblick einiger tanzender Menschen ein wenig traurig, melancholisch.

Steige in den Lift nach Oben. Morgen ist ein neuer Tag. Ein Tag auf der Insel.

©Bluesanne bedankt sich fürs Lesen!

Weitere Beiträge von Bluesanne im Überblick

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

irmi

irmi bewertete diesen Eintrag 14.12.2015 23:17:16

Silvia Jelincic

Silvia Jelincic bewertete diesen Eintrag 14.12.2015 23:17:16

fischundfleisch

fischundfleisch bewertete diesen Eintrag 14.12.2015 23:17:16

Maria Lodjn

Maria Lodjn bewertete diesen Eintrag 14.12.2015 23:17:16

4 Kommentare

Mehr von Bluesanne