Aloha

Für diejenigen die es nicht wissen, mit "Maplefever" wurde mal in der Serie "South Park" der Umstand auf Kanadische Frauen zu stehen bezeichnet. Ebenso ist @msmaplefever der Instagram-Name der in Kanada geborenen Pornodarstellerin "August Ames" (Ihre Videos wurden alleine auf Pornhub über 415 Millionen mal angesehen, was sie auf der Liste der populärsten Pornodarstellerinnen auf Platz 9 bringt). Und last but not least ist es ein Wortspiel meinerseits, da die englische Anrede "Ms" (Anrede einer Frau, bei der man nicht weiß ob sie verheiratet ist oder nicht) und "Miss" (Anrede einer unverheirateten Frau) ähnlich klingen und "Miss" auch das englische Wort für "etwas/jemand vermissen" ist. Denn am 5. Dezember 2017 hat sich August Ames das Leben genommen.

Für viele mag es vielleicht etwas befremdlich wirken, einer verstorbenen Pornodarstellerin einen Blog zu widmen. Aber es gibt für mich einfach viele persönliche Faktoren, die dazu führen, dass mich der Todesfall sehr betrübt. Einer davon ist, dass sie mich damals, als im November 2013 ihre Karriere begann, sehr an meine Exfreundin erinnerte von der ich mich ein paar Monate vorher getrennt hatte. Vor etwa 2 Jahren oder so hab ich meine Instagram-Präsenz etwas verstärkt und auch über ihren Kanal bin ich gestolpert. Und er war einfach großartig. Von den üblichen sexy Fotos die man von einem Pornostar irgendwie auch erwartet (was eben im Rahmen der "keine Nacktbilder"-Philospohie von IG möglich ist) bekam man noch einiges mehr. Nämlich einen Einblick in die Person die sie war.

Und diese Person war großartig. Immer wieder ließ sie ihren Humor durchbrechen, postete Fotos mit verdrehten Augen oder schnitt Grimassen wie wir alle es schon mal getan haben. War also ein bodenständiger Mensch, The girl next door. Oder sie nahm ein Foto einer Porno-Szene, "zeichnete" über das beste Stück des Mannes den Körper eines Hundes mit Hundekopf-Emoji und betitelte ihren Gesichtsausdruck mit "omg, what a cute doggie" ("Oh mein Gott, was für ein süßer Hund" ), siehe hier (NSFW)(= Not Safe for Work = Nicht in der Arbeit ansehen). Dann gabs noch die Instagram-Stories (spezielle Bilder und Videos die nur für 24 Stunden online sind und dann automatisch gelöscht werden) die ebenso großartig waren. Aber auch emotionale Momente gab es. Zum Beispiel als ihre Katze eingeschläfert werden musste. Die letzten Momente die sie mit ihrer Katze verbracht hatte, gehören zu den traurigsten auf ihrem Kanal. Und so wurde sie vom Pornostar zum Menschen.

https://www.instagram.com/msmaplefever/ https://www.instagram.com/p/BcLmbskgQq8/?taken-by=msmaplefever

Aber sie musste sich auch einige Kritik an ihrem Aussehen gefallen lassen. Selbst als ich sie letzte Woche als meinen #womancrushwednesday auf meinem Instagram-Kanal postete (Am womancrushwednesday soll man Fotos von Mädels posten die man attraktiv findet, also als "crush" hat. Die Gründe und Personen sind da völlig beliebig), wurde ein Kommentar gepostet mit dem Text "Zu viel operiert" (oder so ähnlich .. ich hab ihn gelöscht). Ich weiß nicht woher sich diese Art von Leuten die Freiheit, oder besser, die Arroganz nehmen, andere aufgrund ihres Aussehens zu bewerten bzw abzuwerten. Selbst August Ames hat dazu mal Stellung genommen auf die Frage, wo sie an ihrem Körper etwas nachgeholfen hat, kosmetisch. Sie antwortete, dass sie lediglich ihre Lippen hat etwas machen lassen, der Rest sei dem erwachsen werden geschuldet. (Original-Text: My favourite question! YES to everyone who is wondering “what happened to your face?” Lip injections- 2, going on 3 years ago now. They’ve been deflating. All other changes to my face is called GROWING UP FROM BEING A FUCKING CHILD. Hope that is a satisfactory answer 4 everyone). Dazu kommt, dass Make-Up in den USA eine größere Rolle spielt als hier bei uns. Auf die Frage warum sie sich die Lippen hat machen lassen, antwortete sie, dass manche Arschlöcher sich über sie lustig gemacht haben, wegen ihrer kleineren Oberlippe und ihrem Lächeln. Und das habe ihre Unsicherheit sehr gesteigert. (Original-Text: tbh, my upper lip was always small & I have these little teeth so when I would smile it would just be gums. So I was insecure- because asshats would comment on my smile- & I changed myself cosmetically.)

Die härteste Kritik musste sie allerdings vor ein paar Tagen einfahren, als sie auf Twitter verkündete, nicht mit Männern drehen zu wollen, die in der Schwulen-Branche tätig sind. Die Leute schwungen die Mistgabeln, wie sie es immer tun im Internet, und prangerten sie als homophob an. Ihre Erklärungsversuche dass das nichts mit Homophobie zu tun habe (sie selbst stehe auch auf Frauen), sondern mit der Tatsache dass bei Gay-Darstellern andere bzw nicht so gründliche Gesundheitstests durchgeführt würden und sie ihren Körper nicht der Gefahr aussetzen will, sich mit Krankheiten anzustecken, wurden zwar von anderen Kollegen der Porno-Branche unterstützt, aber es tat dem Shitstorm keinen Abbruch. Das traurige Ende der Geschichte wurde gestern Nacht von ihrem Ehemann bestätigt: August Ames hat sich am 5. Dezember 2017 im Alter von 23 Jahren das Leben genommen und sich erhängt.

R.I.P. August Ames

euer Duni

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Matt Elger

Matt Elger bewertete diesen Eintrag 09.12.2017 07:16:51

Isabelle

Isabelle bewertete diesen Eintrag 07.12.2017 18:38:08

10 Kommentare

Mehr von Duni