KANN MAN MOSLEM UND GLEICHZEITIG LIBERAL SEIN?

Eine Veranstaltung von der (LIBERALEN) kurdischstämmigen Imamin Sayran Ateş, die mit der Gründung ihrer "liberalen Moschee" sich einen Namen machte und hohe Wellen schlug, mit dem österreichischen Vizekanzler Strache fand am 13. Nov. 2018 in Wien statt, in der die Gefahr des politschen Islams beleuchtet wurde. Ein Thema das die FPÖ gemeinsam mit der ÖVP in ihr Regierungsprogram genommen hat.

Der Herr Strache sprach von den Fehlentwicklungen und den chaotischen Zustanden, die die SPÖ durch ihre pro Islamisierungspolitik über die vergangenen Jahrzehnten verursacht und hinterlassen hat. Zu politisch-korrekt wirkte für mich der Herr Strache als er zwischen dem Islam und dem Islamismus differenzierte, obwohl ich als orientalischer Christ, der die Hälfte seines Lebens in einem islamischen Land verbracht hat und die Brutalität des Islam auf eigenes Leibe gespürt hat, gar keinen Unterschied zwischen den Beiden finde. Man wird zum Islamist, wenn man die Lehre des Islam auslebt.

Inhaltlich wurde zum Thema, wie der Liberale Islam funktioniere, NICHTS weiteres gesagt ausser, dass man Meinungsverschiedenheiten haben kann z.B die Frau Ateş nicht damit einverstanden ist, dass Herr Strache in Anwesenheit seiner schwangeren Frau raucht und dass die Frau Imamin in Deutschland von Partei zu Partei gewechselt hat und mit vielen anderen Religionen wie Buddhismus, Judentum und Christentum in Kontakt gekommen ist und trotzdem eine gläubige und liberale Muslimen geblieben ist.

Zum Schluss missionierte die Frau Imamin für den Islam und lud das Publikum dazu ein, ihre liberale Moschee zu besuchen. Eine Diskussion fand nicht statt.

NUN! Wie kann MAN Moslem und gleichzeitig Liberal sein?

Um Moslem zu sein, muss man doch an den Inhalt des Koran glauben, der sich zu 64% mit den Kuffar -Juden und Christen- beschäftigt und 127 Gewalt Aufrufe und Aufrufe zum Todschlag gegen Christen und Juden enthält.

Wie kann man liberal sein und gleichzeitig Anhänger, ja sogar Ordenträger einer Religion, die das bestialische Töten Andersgesinnte als göttliche Weisheit betrachtet: Sure 47 Vers 4: "Wenn ihr auf die stoßt, die ungläubig sind, so haut (ihnen) auf den Nacken (enthaupten) bis ihr ein Gemetzel unter Ihnen angerichtet habt...".

Wie kann man Moslem und gleichzeitig liberal sein, wenn man als Moslem sein Leben nach dem Musterverhalt eines Propheten adaptieren muss, dessen Biographie zu 81% den Umgang mit den Kuffar gewidmet ist und um Erzählungen über seine Kriegshandlungen, Massenmorde und Gräueltaten handelt?

JA! Der "Prophet" Mohammed führte hunderte Kriege gegen Juden und Christen und das Gedankengut seiner Religion löschte - laut Studien- 270 Millionen Menschenseelen aus.

Sayran Ateş wird immer noch als Liberal gefeiert, obwohl sie den gleichen Koran übernimmt und den gleichen Propheten hat, die Salafisten und all die anderen Strömungen haben und sich nicht ausdrücklich von der Gewalt distanziert hat, die durch die Texte der Trilogie (Koran, Sira und Hadith) gestiftet wird und die Kriegshandlungen Mohammeds nie verurteilt. Aber sie behauptet trotzdem, den Islam reformiert zu haben, obwohl in der islamischen Welt keinen Konsens und keine Zentrale Macht gibt, die eine Reformation des Islams bewilligt, da die höchste instanzen der Allah und sein Propheten sind und das Wort Allahs im Koran, darf der Mensch nicht umdeuten. Noch dazu kommt diese Reformation von einer Frau, die im Islam einen Stellenwert eines Hundes oder eines Esels hat und als unreines Wesen betrachtet wird aufgrund ihrer Menstruation.

Folgende Zusammenfassung über nur eine der Kriege die Mohammed selbst anführ, widme ich der Liberalen Imamin Sayran Ateş:

Die Schlacht des Grabes (laut arabisch-islamischer Quellen):

Im Jahr 627 enthauptete der Gesandte Allahs gemeinsam mit seinen Gefährten 800 jüdische Männer von Banu Quraiza.

Nachdem Muhammad mit seinen Gefährten den jüdische Stamm 25 Tage lang belagerte und sie sich erschöpft ergaben, befahl Muhammed einige Gräbern in der Nähe des Marktes in Medina, wo heute noch der Markt ist auszuheben und begann die Männer Gruppe um Gruppe in die Gräber zu schlachten, danach versklavte er ihre Frauen und Kindern, teilte sie seinem Koran-gemäß gerecht unter seine Krieger und behielt den fünften Teil der Beute laut Sure 8 Vers 41: „Ihr wisset was immer ihr erbeuten möget, gehört davon der Fünfte Teil der Beute dem Allah, seinem Gesandten und den Familien des Gesandten…. .

10
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

lie.bell

lie.bell bewertete diesen Eintrag 04.03.2019 21:40:50

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 04.03.2019 15:49:15

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 04.03.2019 14:25:39

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 04.03.2019 13:37:59

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 04.03.2019 13:36:18

vera.schmidt

vera.schmidt bewertete diesen Eintrag 04.03.2019 13:13:48

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 04.03.2019 12:38:43

Markus Andel

Markus Andel bewertete diesen Eintrag 04.03.2019 12:15:26

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 04.03.2019 11:52:46

bianka.thon

bianka.thon bewertete diesen Eintrag 04.03.2019 11:24:41

19 Kommentare

Mehr von Franko Paulus