Die derzeit laufende Fussball EM der Frauen möchte ich nutzen, um über einige Dinge zu schreiben, die mir aufgefallen sind. Aufgrund der Teilnahme Österreichs scheint diesmal auch der ORF plötzlich bemerkt zu haben, dass wir ein Frauen-Nationalteam haben. Wieso plötzlich? Naja, kann sich jemand erinnern, wann der ORF das letzte mal ein Fussballtunier der Frauen übertragen hat, geschweige denn ein Spiel des Frauen-Nationalteams? Man könnte nun argumentieren, dass das Frauen-Nationalteam nicht erfolgreich genug war, um dessen Spiele zu übertragen; nur hätte man dann teilweise auch die Spiele des Männer-Nationalteams übertragen dürfen (schließlich waren diese v.a. von 2000 bis 2008 auch nicht gerade erfolgreich). Nun auf einmal bemüht sich der ORF zu gendern, plötzlich analysieren sogar Expertinnen die Spiele; nur für eine Kommentatorin hat es anscheinend nicht gereicht.

Doch nun zu den Dingen, die mir spielerisch aufgefallen sind. Das Auffäligste ist sicher die Tatsache, dass die Damen nach einem leichten Foul gleich wieder aufstehen und nicht 4 Bonusrollen ala Ronaldo hinlegen und dann mit schmerzverzehrtem Gesicht in Richtung Referee blicken. Die bei den Männern übliche Rudelbildung nach einem Foul fehlt zumeist ebenfalls. Apropos Verletzungen: Ich fände es richtig, wenn bei Kopfverletzungen (insbesondere bei blutenden) ein Arzt notfalls ein Veto einlegt und verhindert, dass die betroffene Person weiterspielt. Ich halte es für unverantwortlich, wenn Spieler mit Kopfverband einfach weiterspielen. Schließlich wissen wir aus anderen Sportarten, dass man Kopfverletzungen insbesondere Gehirnerschütterungen nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte.

Spielerisch viel mir v.a. auf, dass das Spiel der Frauen chaotischer wirkt, diese dafür aber unnachgiebiger in den Zweikampf gehen - das scheinbar schwache Geschlecht geht deutlich weniger zu Boden als die Herren. Ebenso sind die Schüsse nicht so kraftvoll wie bei den Männern (no na ned), konditionell scheinen die Frauen allerdings mehr drauf zu haben. Es ist sehr selten, dass eine Spielerin mit einem Krampf am Boden liegt, bei den Herren kommt dies ja durchaus häufiger vor.

Ich kann nur hoffen, dass der Hype um den Frauenfussball in Österreich bestehen bleibt und unser Frauen-Nationalteam einige Monate nach der EM wieder in der Versenkung verschwindet. Und ein paar abschließende Worte an den ORF: Lasst doch auch mal Frauen Spiele kommentieren und setzt doch auch mal Expertinnen bei den Spielen der Männer ein - in Deutschland funktioniert das schließlich auch.

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Silvia Jelincic

Silvia Jelincic bewertete diesen Eintrag 28.07.2017 01:17:00

Maria Lodjn

Maria Lodjn bewertete diesen Eintrag 27.07.2017 12:06:51

6 Kommentare

Mehr von Gorlitharius