Diese Balance soll angedacht werden zwischen

1. + Natur und Zivilisation

2. + Marktwirtschaft

* mit freien Unternehmen aber

* gedeckelten Mindest- und Maximal-Lohn für alle, und

* Investitionsreservebildung auch für alle, (wo aber damit nur ökodosozial investiert werden darf),

– und

+ starkem Staat demgegenüber

* also als Einzelstaat, oder

* als EU-staatsähnlich, oder

* gloal-staatsähnlich (wo z.B. Bildungswesen und Gesundheitswesen voll verantwortet wird von „solchen Institutionen)...

3. + Bürgertum, dass dem Staat gibt und vom Staat nimmt (= Grunddienst von 18 – 58in einer Staatsmiliz, insbesondere für einen "Katastrophendienst" á la Schweiz - also 12-24 Monate - und Grundeinkommen dafür dann lebenslang ähnlich Dänemark);

4. + Investitionsregeln, die die Natur schützen und wiederaufbauen (starke Beforstung etc.) und alles Ökofeindliche verbieten (Gebot und Verbot funktionieren im Straßenverkehr sehr gut – solange es für alle gleich gilt!)

5. + Globalregeln ausverhandeln zwischen allen G20 – damit eine Art „global-governance“ beginnen – die ab 2030 steht. Insbesondere auch mit globalen Regeln für eine Neuresourcenbezogene progressive Umsatzsteuer (d.h. je mehr Einheiten "Neuresourcen" (z.B. seltene Erden...) in einen Gerät stecken, desto höher die Umsatzsteuer, was das Re- und Upcycling sehr kostengünstig bevorteilt etc. )###

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 24.01.2020 07:13:17

4 Kommentare

Mehr von Hans.Winterbach@outlook.com