Die ungesunde Kleidung der muslimischen Frauen

In den 1970er Jahren war bei uns alles modern: Mini, midi, maxi. Es überwiegte natürlich die Mini-Mode, speziell im Sommer. Weit weniger Mädchen und Frauen trugen Maxi-Kleidung. Midi (halblang) setzte sich kaum durch.

Nun strömen Frauen in Maxi-Kleidung nach Europa und man macht sich Gedanken, wie Gesundheitsämter und Krankenkassen das Problem stemmen werden, wenn es Jahrzehnte andauert.

Täglich verschleiert vor die Tür zu gehen, auch im Sommer, ist höchst ungesund. Es räumt den Vitamin D-Speicher leer. Der Körper kann über eine stets bedeckte Haut kein Vitamin D produzieren, was mit der Zeit fatale Folgen haben kann, vor allem verheerend für Zuwanderer aus heißen Ländern, deren Körper in der Regel mehr Sonneneinstrahlung gewöhnt sind. In sonnenreichen Ländern ist ein Vitamin D-Mangel so gut wie ausgeschlossen. Dort mag es genügen, wenn einer von Kopf bis Fuß verhüllten Muslima die Sonne täglich ins Gesicht und auf die Handrücken brennt. Die Intensität ist höher.

In unseren Breiten ist das nicht genug! Uns Europäern muss die Sonne täglich 25 Minuten lang auf ein Drittel der Körperhaut scheinen, damit wir keinen Mangel bekommen.

Wenn wir im Sommer ausreichend Sonne tanken, ist bei gesunden Menschen der Speicher über den Winter voll.

Aber was ist, wenn wir im Sommer nicht genug Sonne abbekommen wie beispielsweise eine dauerverhüllte Muslima? Stammt sie aus einer wohlhabenden Familie, hat sie vielleicht Garten und Pool und kann sich ungestört entkleiden und sonnen.

Aber die anderen?

Jene Muslimas, die zuwandern, sind eher nicht mit Reichtümern gesegnet.

Es gibt Vitamin D-Präparate, es gibt Margarine mit Vitamin D-Zusatz und es gibt UVB-Lampen, wie sie für Reptilien in Terrarien verwendet werden.

Aber ob dies dem Körper alles so gut gefällt wie das normale, strahlende Sonnenlicht, das die Haut wärmt und heilt?

Ich bezweifle das.

https://www.netdoktor.de/ernaehrung/vitamin-d/mangel/

Aus der Kinderzeit kennt man noch den verhassten Lebertran. Manche Kinder haben brav jeden Tag ein Löffelchen davon eingenommen. Andere Kinder haben ihn angewidert ausgespuckt.

Das Problem bei der künstlichen Zufuhr ist die Gefahr der Überdosierung. Deshalb sollte man dem Körper die Produktion selbst überlassen - durch eine Sonne, die schön und warm auf die Haut scheint.

Wer seinen Vitamin D-Wert kontrollieren lassen will - es kostet nur 20 Euro, wenn der Hausarzt es nicht verschreibt.

https://www.arznei-telegramm.de/html/1997_01/9701014_04.html

https://www.welt.de/gesundheit/article13558163/Verschleierung-soll-Vitamin-D-Mangel-befoerdern.html

7
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 28.09.2020 08:24:56

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 27.09.2020 23:27:06

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 27.09.2020 21:16:03

tantejo

tantejo bewertete diesen Eintrag 27.09.2020 16:17:55

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 27.09.2020 12:41:18

gloriaviennae

gloriaviennae bewertete diesen Eintrag 27.09.2020 10:05:48

Dieter Knoflach

Dieter Knoflach bewertete diesen Eintrag 27.09.2020 09:34:48

151 Kommentare

Mehr von Iris123