Warum der Hirntod so lange unbemerkt bleiben kann.

Medizinische Wunder kann man heute viel öfter erleben, als noch vor einigen Jahren, so mein Eindruck. Etliche Menschen können auch Jahre nach dem Hirntod noch aufrecht gehen und sprechen. Ich bin daher für verpflichtende Vorsorgeuntersuchungen, insbesondere bei Risikogruppen wie Politikern.

Zugegeben, mein Beruf bringt es mit sich, dass ich viel im Auto sitze, und wenn ich nicht gerade telefoniere höre ich eben Radio. Das Abendjournal in Ö1 (das ist der einzige öffentlichrechtliche Radiosender in Österreich, der die Gebührenfinanzierung halbwegs verdient) verkommt aber offensichtlich immer mehr zur Satiresendung.

Ein Fünftel aller Pflichtschulabsolventen in Österreich können nicht sinnerfassend lesen. Dass sie nicht sinnerfassend schreiben können beweisen die Kommentare auf Facebook jeden Tag aufs Neue. Um das zu wissen braucht es keine Pisa-Studie. Die Komik offenbart sich erst aus der Stellungnahme der Bildungsministerin, die ernsthaft meint, dass die Ausbildungspflicht der 14-18jährigen das verändern wird. Wer in 9 Jahren Pflichtschule, in einer Zeit in der er oder sie nichts anderes zu tun hat, als sich um diese Fähigkeiten zu kümmern, nicht lesen und schreiben lernt wird das ganz sicher durch "gezielte Angebote" neben der Lehre schaffen. Zu diesem innovativen Einfall kann man unsere Politik daher nur beglückwünschen.

Die jahrzehntelange sozialistische Gehirnwäsche hat leider bereits so viele Menschen versaut, dass die meisten nicht einmal mehr merken was läuft. Der Staat kann das nicht leisten und er wird es niemals leisten können. Die Schule kann Grundfertigkeiten vermitteln, die zu Hause geübt, gefestigt und gefördert werden müssen. Lesen UND schreiben lernt man nicht durch die Schule, sondern ausschließlich durch lesen, lesen und nochmals lesen.

Wenn überhaupt man dieses Problem lösen kann, dann ausschließlich durch Bewusstseinsbildung bei den Eltern. Motivation der Schüler zum Lesen - übrigens ein toller Bildungsauftrag für den öffentlich rechtlichen Rundfunk, der sich mittlerweile darauf beschränkt Hirnkaugummi in Form von stromlinienförmig deformierter Kommerzmusik zu senden.

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Maria Lodjn

Maria Lodjn bewertete diesen Eintrag 12.02.2016 06:27:31

hpummer

hpummer bewertete diesen Eintrag 12.02.2016 04:57:08

Anna Vienna

Anna Vienna bewertete diesen Eintrag 11.02.2016 21:28:48

kerosina apfelkern

kerosina apfelkern bewertete diesen Eintrag 11.02.2016 21:13:39

julbing

julbing bewertete diesen Eintrag 11.02.2016 20:45:37

14 Kommentare

Mehr von julbing