Denkt solidarisch und stützt heimische Unternehmen!

Wenn ihr derzeit etwas braucht und kaufen wollt dann kauft bitte bei regionalen Händlern und vergesst nicht, dass so mancher Multi wie Amazon bei uns keine Steuern zahlt, obwohl gerade Amazon zu den größten Krisengewinnern zählt.

Ich finde es auch nicht für richtig, wenn die Supermarktkette Hofer aktuell für Damenleggins, Blumen, Spielzeug usw. wirbt, obwohl der Fachhandel zusperren musste allerdings finde ich es gefährlich, wenn Vernaddern zum Volkssport wird.

Aufgrund einer Anzeige hat die Polizei die Kontrolle eines Einkaufes im Fohndorfer Einkaufszentrum bei einer verdutzten Kundin durchgeführt, wobei ihr der Polizist erklärte, dass der Kauf von Schulheften für den schulpflichtigen Sohn nichts Lebensnotwendiges ist und man darauf verzichten kann bevor er die Frau als auch das Unternehmen angezeigt hat.

Macht dieses Beispiel Schule dann müssen sich die Bürger fragen, ob der Kauf von z. B. Bier, Red Bull usw. etwas Lebensnotwendiges ist oder nicht und ob man beim Kauf solcher Artikel, auch im Zuge von Lebensnotwendigem, möglicherweise eine Anzeige und damit eine Strafe riskiert!!!

Die aktuelle Situation und die Zweiklassenwirtschaftsgesellschaft führen zu Neiddebatten und Denunziantum, was die Spaltung der Gesellschaft verstärkt womit die Politik es leichter hat unsere Rechte zu beschneiden und weitere Beschränkungen durchzudrücken. Was meint ihr dazu?

Ein nachdenklicher

Robert Cvrkal

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 29.03.2020 18:58:47

3 Kommentare

Mehr von Mag. Robert Cvrkal