"Schluss damit, zu Hause zu bleiben, wir haben kein Geld und müssen essen".

Nicht nur in Italien sondern in ganz Europa wächst die Hoffnungslosigkeit im Zusammenhang mit dem Stillstand der Wirtschaft aufgrund der Corona-Krise.

Italienische Medien berichten, dass es immer öfter vorkommt, dass Kriminelle den Menschen ihre vollen Einkaufstüten aus den Händen reißen oder Apotheken überfallen werden.

In der Zwischenzeit muss man von einer sozialen Zeitbombe sprechen, ja Geschäfte müssen bewacht werden um Plünderungen zu verhindern. Die potentielle Gefahr von Revolten und Aufständen nimmt zu je länger die aktuelle Ausnahmesituation vorherrscht.

Berechtigterweise sollten wir uns fragen ob die Verschärfungen im Zusammenhang mit Corona bei uns wie z. B. Versammlungsverbot, verschärfte Polizeikontrollen, Überwachung der Bürger in Wahrheit Ausdruck der Angst der Machthaber vor Revolten und Aufständen ist.

Realistisch betrachtet müssen wir nicht nur mit Beschränkungen unserer Rechte rechnen sondern auch mit einem massiven Wohlstandsverlust, was bei so manchen Bürger noch Wut und Ärger auslösen wird.

Längst brodelt in so manchen Land die Volksseele und es ist nur eine Frage der Zeit bis sich die Bürger zu einer Kraft formieren die neue Wege durchsetzen sofern es den Machthabern nicht gelingt diesen Prozess durch Einschränkungen, Kontrollen, Überwachung zu stoppen.

Euer

Robert Cvrkal

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 31.03.2020 14:24:35

MartinUSH

MartinUSH bewertete diesen Eintrag 31.03.2020 07:45:15

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 31.03.2020 01:30:52

8 Kommentare

Mehr von Mag. Robert Cvrkal