Während die EU an die Türkei Milliarden bezahlt, fühlt sich diese an Vertrag nicht mehr gebunden.

Obwohl die EU Milliarden an die Türkei überweist sind in diesem Jahr bereits 70.000 Menschen aus der Türkei nach Europa eingewandert womit sich die Zahl gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt hat.

Screenshot von Facebook

"Unklar ist inzwischen, inwieweit sich die Türkei überhaupt noch an das Abkommen mit der EU vom März 2016 hält. Laut EU-Report meldete die griechische Küstenwache vor einigen Tagen nach Brüssel, dass sich die Türkei seit mehreren Wochen in zahlreichen Fällen einer Zusammenarbeit verweigere: Es wurde berichtet, dass bei bestimmten Gelegenheiten die türkischen Patrouillenboote, nachdem sie zuvor von der griechischen Küstenwache benachrichtigt worden waren, nicht eingeschritten sind und somit die Flüchtlingsboote einfach ziehen und sie die Grenze nach Griechenland überqueren ließen".

Die neuen Flüchtlinge, die sich von der Türkei nach Europa auf den Weg machen stammen übrigends nicht überwiegend aus Syrien sondern aus Afghanistan (30 %). Der Anteil der syrischen Staatsbürger reduzierte sich auf 14 %, auf Pakistani entfielen 9,5 %, auf Iraker 8 % und 5 % waren Türken.

Wir können offene Grenze oder ein gutes Sozialnetz haben aber beides wird die Wirtschaftskraft unseres Landes übersteigen und damit den sozialen Frieden im Land gefährden. Unsere Politiker werden eine Entscheidung treffen müssen oder ANDERE werden dies tun.

Euer

Robert Cvrkal

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 19.12.2019 01:15:11

MartinUSH

MartinUSH bewertete diesen Eintrag 18.12.2019 17:33:58

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 18.12.2019 17:10:34

65 Kommentare

Mehr von Mag. Robert Cvrkal