Der Mond ist aufgegangen

Songtext von Der Mond ist aufgegangen © Universal Music Publishing Gmbh, Edition Intervox, Emi Music Publishing Ltd, Falk Music, Edition, Universal - Polygram Int'l Obo Ed. Open Ears Germany-

Der Mond ist aufgegangen

die goldnen Sternlein prangen,

Am Himmel hell und klar.

Der Wald steht schwarz und schweiget

Und aus den Wiesen steiget,

Der weisse Nebel wunderbar.

Wie ist die Welt so stille

Und in der Dämm'rung Hülle,

So traulich und so hold,

Gleich einer stillen Kammer,

Wo ihr des Tages Jammer,

Verschlafen und vergessen sollt.

Seht ihr den Mond dort stehen,

Er ist nur halb zu sehen

Und ist doch rund und schön.

So sind wohl manche Sachen,

Die wir getrost belachen,

Weil unsre Augen sie nicht seh'n.

So legt euch denn ihr Brüder

In Gottes Namen nieder.

Kalt weht der Abendhauch.

Verschon' uns Gott mit Strafen

Und lass' uns ruhig schlafen.

Und unsern kranken Nachbarn auch.

Und unsern kranken Nachbarn auch.

Ein sehr schönes Schlaflied für Kinder...und es gibt auch noch andere Monde, welche schon zurecht als schwarze Löcher verkannt wurden. Darüber gibt es aber keine Lieder. Vielleicht wird es ja noch.

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 20.04.2020 14:21:50

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 20.04.2020 12:23:11

5 Kommentare

Mehr von StromPost