Ich sag da gar nichts mehr dazu.

Der Staatsanwalt tut als ob es das normalste der Welt sei. Das man nach der Anzeige eines Körperverletzung Vorfall nichts gemacht wurde, trotz Angst und Sexuelle Belästigung.

Die anderen (Innenministerium) sagen im Interview. "Wir hatten keine Chance den Asylanten abzuschieben, zu wenige Vorstrafen.

Wir fühlen uns verrarscht! Wer sind Wir? Wir Österreicher, stellt ein Österreicher nur eine Kleinigkeit an, muss er zum Psychiater! Kosten rund 500 EURO. Muss er natürlich selbst bezahlen.

Österreicher die an ihr Kind keinen Unterhalt zahlen, müssen mit Führerschein Entzug rechnen und zum Psychiater.

Hier haben die Justiz und andere einfach die Zeit verstreichen lassen.

Das schönste, haben sie den Akt gelesen? "Nein, nur einige Zeilen, wurde mir tatsächlich im Interview bei einem anderen Fall gesagt"!

Sie (Gericht) gab damals zu, nicht alles zu lesen. Und vieles können sie auch nicht verstehen, was diese an Anzeigen erhalten. Deshalb dann, im Zweifel für den Angeklagten.

Die Justiz allgemein gibt zu, nicht mehr zu können, da und dort überfordert, die Bezahlung sei oft mies und der Stress groß. Das mache sich bemerkbar. Ja man sieht immer wieder wie es sich bemerkbar macht.

Der Sparkurs in der Justiz müsse ein Ende haben, fordert die Richter-Präsidentin. "Akten bleiben oft drei bis vier Wochen liegen".

Liebe Frau Präsidentin, Akten bleiben oft Monate liegen. Und wenn mir als Journalistin, am Gericht gesagt wird: "Wir lesen nicht alles. Wir lesen nur einige kurze Zeilen und entscheiden danach", dann denke ich mir meinen Teil.

Oder wie es um ein Urheberverfahren gegangen ist, kaum ein Richter kennt sich aus. Anwälte schon gar nicht. Wie der Staatsanwalt bei einer Verhandlung dagessen ist und nichts gewusst hat. Ich bin oft bei Verhandlungen dabei und kann mich oft nur wundern.

Sparkurs, nicht nur Geldmäßig. Da liegt viel im Argen. Habe ich auch schon den einen oder anderen Beamten selbst gesagt.

Presse, Quelle: https://diepresse.com/home/innenpolitik/5555977/RichterPraesidentin-Matejka_Auf-Dauer-geht-das-einfach-nicht?utm_medium=Social&utm_source=Facebook&xtor=CS1-15&fbclid=IwAR2xep5aHn_wIq9iOCmvulZTOt25a3biPuj4mzsYZHy-VaUeR4GZqp1k8IQ#Echobox=1546768084

Will man durch diese "Schlamperein" die Politik zum Umdenken bewegen. Da schneidet sich die Justiz nur immer mehr ins eigene Fleisch.

Auch mit Glaubwürdigkeit und Ansehen.

Und wieder, ein Beamter redet sich auf den anderen heraus.

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 25.08.2019 14:26:05

RichieRich

RichieRich bewertete diesen Eintrag 14.01.2019 23:46:51

1 Kommentare

Mehr von zeit im blick