Lukaschenko verbietet "1984", wir verbieten "Hassrede"

George Orwells dystopischer Roman „1984“ darf in Belarus nicht mehr verkauft werden. Das berichtet die oppositionelle Zeitung „Nascha Niwa“ unter Berufung auf eine entsprechende staatliche Verfügung, die der Redaktion vorliegt.

Quelle: n-tv

Unsere guten Medien empören sich, weil weißrussischer Diktator laut weißrussischer Oppositionszeitung Orwells „1984“ verboten hätte.

Über die von unseren eigenen Regimen betriebene Verfolgung von „Hassrede“, wie sie Orwell in 1984 beschrieben hatte, jubeln unsere Medien hingegen unreflektiert.

Sofern die 1984-Story stimmen sollte, zeigt sie zwar Lukaschenkos einzigartige Primitivität auf. Was die Behandlung falscher Ansichten betrifft, entwickelt sich der Westen aber leider auch in die gleiche Richtung. Lukaschenko ist zwar plumper. Er hat aber auch kein Big Tech als Handlanger, um Oppositionelle mundtot zu machen.

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

bianka.thon

bianka.thon bewertete diesen Eintrag 25.05.2022 01:23:10

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 25.05.2022 01:17:21

trognon de pomme

trognon de pomme bewertete diesen Eintrag 24.05.2022 09:25:20

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 24.05.2022 07:57:07

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 24.05.2022 05:48:16

3 Kommentare

Mehr von Aron Sperber