Robbenschlachtung: Blut vor Kanadas Ostküste.

Schon bald wird sich das Eis vor Kanadas Ostküste wieder rot färben. Die Robbenjäger erschießen Robbenbabys oder zertrümmern ihnen mit Schlägern, die mit Metallspitzen versehen sind, den Schädel. Einige Robbenmütter müssen verzweifelt zusehen, wie ihre Kinder massakriert werden. Wir werden nicht aufgeben, bis dieses Tierleid ein für alle Mal beendet ist!

Sea Shepherd / for PETA

Wir von PETA und unsere internationalen Partnerorganisationen haben hart gearbeitet und konnten bereits erste Erfolge erzielen: So wird die kommerzielle kanadische Robbenjagd mittlerweile weltweit geächtet. Außerdem konnten wir durchsetzen, dass viele Länder den Verkauf von Robbenfellen verbieten. Das Robbenschlachten ist von einer einstmals riesigen Industrie auf ein Nischendasein geschrumpft, in dem es sich gerade noch über Wasser halten kann. Doch das ändert leider nichts an der Tatsache, dass sich das Eis vor Kanadas Ostküste schon bald wieder rot färben wird.

Dank der Hilfe zahlreicher Unterstützer von PETA und unseren internationalen Partnerorganisationen sowie weiteren tierlieben Menschen konnte ein Handelsverbot für Robbenprodukte in der EU, den USA, in Russland und in Indien durchgesetzt werden. Russland war einst der größte Importeur kanadischer Robbenfelle. Wir haben hart gearbeitet, damit es fast nirgendwo auf der Welt mehr einen Markt für Robbenfell und andere Robbenprodukte gibt. Doch noch immer hält Kanada das jährliche Massaker mit Steuergeldern am Leben – mittlerweile eine finanzielle Bürde für das Land.

Tag für Tag entscheiden sich weitere Designer gegen Pelz

Nach jahrelangen Kampagnen von PETA und unseren internationalen Partnerorganisationen – sowie nach dutzenden Protestaktionen und tausenden Protestmails – hat sich die britische Kultmarke Burberry endlich dazu entschlossen, den Verkauf von Pelz und Angora zu beenden. Lange Zeit hatten wir auch den Designer Jean Paul Gaultier im Visier. Kürzlich gab er nun bekannt, in Zukunft keinen Pelz mehr nutzen zu wollen. Damit reiht er sich ein in die Liste anderer hochrangiger Designerinnen und Designer, die Pelz nach Kampagnen von PETA oder unseren internationalen Partnerorganisationen abgeschworen haben, z. B. Chanel, Versace, Michael Kors, John Galliano, Donna Karan und Gucci.

Doch wir müssen auch an anderer Stelle ansetzen: An der Aufklärung der Konsumenten über das grausame Leid in der Pelzproduktion. Bitte helfen Sie uns dabei, dafür zu sorgen, dass das archaische Robbenmassaker in Kanada ein für alle Mal ein Ende findet.

VIELEN DANK!

9
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

lie.bell

lie.bell bewertete diesen Eintrag 24.03.2019 14:30:14

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 02.03.2019 23:23:00

Roland von Gilead

Roland von Gilead bewertete diesen Eintrag 02.03.2019 17:14:45

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 02.03.2019 14:12:51

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 02.03.2019 11:20:06

berridraun

berridraun bewertete diesen Eintrag 02.03.2019 11:03:51

Frank und frei

Frank und frei bewertete diesen Eintrag 02.03.2019 10:26:17

bianka.thon

bianka.thon bewertete diesen Eintrag 02.03.2019 00:22:51

Iris123

Iris123 bewertete diesen Eintrag 01.03.2019 23:41:26

29 Kommentare

Mehr von Harald Ullmann