Ein freundlicher älterer Mann mit geduldig-warmer Stimme und einem fast ständigen Lächeln im Gesicht, als wenn er einem Kind etwas erklären würde. Als Sohn thailändischer Eltern hat er leichte Probleme mit unserer Sprache, die ihn sogar noch etwas sympathischer machen. Zudem ist er auch noch Professor Dr.med, und dank dieser akademischen Autorität fällt es ihm leicht, Zuhörer von seinen Weisheiten über Covid-19 zu überzeugen.

Um kurz darzustellen, worüber er so gerne redet, erstmal die wichtigsten Fakten aus meiner Sicht.

Mit die wichtigste Information über Krankheiten und Seuchen sind die Todesopfer. Zahlen über Coronatote in allen möglichen Ländern findet man massenweise im Internet, aber die tragen immer die Unsicherheit der Testverfahren in sich: Falsch-positiv, falsch-negativ, Dunkelziffern usw. Daher suche ich die simpelsten Fakten, anhand derer auch die medizinische Fachwelt alljährlich-traditionell die Zahl der Grippetoten ermittelt: die "Übersterblichkeit" in den einzelnen Ländern. Das ist die Zahl aller "mehr Toten gegenüber dem langjährigen Mittel", ungeachtet jeglicher Todesursachen. Leider sind solche tages- oder wochen-aktuelle Daten im Internet erheblich schwerer zu finden.

Aber immerhin: 26 europäische Länder bzw. Regionen - mit insgesamt ca. der halben Bevölkerung Europas - liefern ständig ihre Todeszahlen an das Projekt Euromomo, das daraus "nackte Todesgrafiken" der letzten 4 Jahre erzeugt und wöchentlich veröffentlicht. Für die 7 Länder mit der höchsten Übersterblichkeit im Frühjahr 2020 (kurz vor der 17. KW am rechten Rand) sehen sie so aus:

https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps#

All diese Kurven zeigen (mangels plausiblerer Erklärungen wie z.B. andere Seuchen, heftige Bürgerkriege, Atombombenexplosionen usw.), daß Covid-19 deutlich tödlicher war als die jeweils schlimmste Grippewelle. Allerdings sieht man wegen der relativen Kalibrierung auf Z-Scores nicht, wieviele Tote hinter den einzelnen Übersterblichkeiten stehen. Für konkrete Zahlen muß man im Abschnitt "Pooled Deaths" die Ansicht "Numbers" wählen und findet dann für alle addierten Toten in den Euromomo-Ländern folgendes:

https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps + eigene Ergänzungen

Fährt man mit dem Mauszeiger über die Kurven, dann erscheinen für jede Woche die konkreten Zahlen, mit denen man die Übersterblichkeit (= Pooled Deaths minus Baseline) exakt berechnen kann. So kommt man für die höchste Grippespitze Anfang 2017 auf 16.299 und für die höchste Covid-19-Spitze auf 35.625 "zuviele Tote". Die prozentuale Übersterblichkeit beträgt 30% für die Grippe und 67,4% für Covid-19, berechnet aus "(Pooled Deaths minus Baseline) geteilt durch Baseline". Demnach war Covid-19 in der Spitze der Euromomo-Länder trotz aller Lockdowns mehr als doppelt so tödlich wie die aggressivste Grippewelle der letzten Jahre ohne irgendeinen Lockdown.

Deutlich heftiger ging es in europäischen Metropolen zu, für die Euromomo allerdings keine speziellen Zahlen liefert. Die nationalen Daten z.B. für Stockholm und London sehen in meiner grafischen Aufbereitung so aus:

eigene Auswertung

Aber auch hier hat Covid-19 sein Killerpotential nur angedeutet, wenn man die Daten aus New York City kennt. Die folgende Grafik zeigt nach dem Euromomo-Prinzip ebenfalls alle wöchentlichen Toten als Abweichung von der Normalsterblichkeit, unabhängig von den Todesursachen:

https://www.nytimes.com/interactive/2020/04/27/upshot/coronavirus-deaths-new-york-city.html, eigene Ergänzungen in deutsch

Ja, liebe Leser: Der rote Wolkenkratzer ganz rechts bildet die Übersterblichkeit aus 6 von 9 Wochen eines Todessturms ab. Die Spitze in der 15.KW liegt ungefähr bei +5.800 Toten pro Woche, das entspricht gegenüber den üblichen 1.000 Toten einer Übersterblichkeit von ca. 580%. Zum Vergleich: Die beschriftete Hundehütte in 2018 war die schlimmste Grippewoche mit ca. 146 Toten pro Woche.

Daraus folgt: In NYC war Covid-19 trotz Lockdown fast 40-mal tödlicher als die schlimmste Grippewelle seit 2017 ohne Lockdown!

Ohne den Lockdown wäre die Covid-19-bedingte Übersterblichkeit wahrscheinlich noch weiter "durch die Decke geschossen".

Will jemand angesichts solcher Daten ernsthaft behaupten, Covid-19 sei nicht gefährlicher als eine gewöhnliche Grippe? Dann dürfte man am rechten Rand der NYC-Grafik nur weitere Hundehütten statt des Wolkenkratzers sehen!

Trotzdem gibt es Menschen, die die Gefährlichkeit von Covid-19 auf gewöhnliche Grippewellen herunterleugnen, und auch akademische Bildung scheint nicht dagegen zu schützen.

Hier ist eines dieser Videos von dem eingangs angesprochenen netten Herrn namens Prof.Dr.Sucharit Bhakdi (der Direktlink funktioniert hier nicht, daher bitte noch "Dieses Video auf Youtube ansehen" anklicken):

Hören wir uns mal meine "Best of"-Auswahl seiner Erkenntnisse an.

Ab 3:37 Minuten sinngemäß für China und Italien: "Luftverschmutzung führt zu Lungenschädigungen, und die verschlimmern den Verlauf von Corona-Erkrankungen." Weitere Erklärungen gibt er nicht. Bezogen auf die italienische Euromomo-Kurve in der 1.Grafik oben würde das bedeuten, daß die Luftverschmutzung im Winter 2016/17 schon erheblich war, aber im Laufe von 3 Wintern immer weiter sank. Dann im Frühjahr 2020 wurde die Luft innerhalb weniger Wochen plötzlich so dreckig, daß fast doppelt so viele Menschen starben wie vor 4 Jahren! Wer bitteschön soll denn das glauben??

Ab 5:55 Minuten sinngemäß über die Situationen in den USA, Rußland, England, Italien: "Es gibt (nur) Regionen, die in Schwierigkeiten geraten. Aber die Details sind zu komplex um sie in wenigen Worten zu erklären, wir haben sie in unserem Buch beschrieben." Vielleicht hat ja jemand sein Buch gekauft und kann uns im Kommentarbereich erleuchten. Ansonsten sind z.B. überlastete Gesundheitssysteme eine gängige Erklärung, die freilich angesichts der Grafiken oben in sich zusammenfällt: Wenige Wochen oder Monate vorher kamen Gesundheitssysteme (mindestens) in Europa und New York City noch mit allen Problemen ohne gravierende Übersterblichkeiten zurecht, und plötzlich im Frühjahr 2020 sind sie in mindestens 8 Ländern gleichzeitig völlig überfordert??

Ab 15:14 Minuten sinngemäß: "Die Maskenpflicht wurde eingeführt, als er gar keine Infektionen mehr gab, in der KW 18". Falsch, Herr Professor! Laut RKI-Daten starben 3 Wochen später (das ist die mittlere Zeitspanne zwischen Infektion und Tod bei Covid-19) im 7-Tages-Mittel in Deutschland ca. 50 Menschen pro Tag mit oder an Covid-19. Laut Ihrer Ehefrau Prof.Dr.rer.nat Karina Reiss liegt "die Todesrate" bei Covid-19 bei 0,1 bis 0,5% (hier bei 23:18 Minuten); nehmen wir hier mal die Mitte = 0,3% an. Teilt man die ca. 50 täglichen Covid-19-Opfer der 21.KW durch 0,3%, dann erhält man für die 18.KW pro Tag etwa 16.700 Neuinfektionen. Zum Vergleich: Während der 1.Welle meldete das RKI pro Tag maximal 6.294 Neuinfektionen!

Ab 21:55 Minuten redet er von einer Falsch-Positiv-Fehlerquote inclusive anderer Coronaviren als Covid-19, mit denen "viele Menschen herumlaufen". Deshalb läge die reale minimale Falsch-Positivrate ( "Positiv-Rauschen" ) bei 2,5%. Falsch, Herr Professor! In den RKI-Daten der KW 26 bis 37 gab es bei rund 9,2 Millionen Tests eine mittlere Positivrate von 0,80%. Demnach haben Sie mit Ihrer 2,5%-Behauptung mindestens um den Faktor 3 übertrieben.

Ab 25:15 Minuten: "Dieses neue Virus unterscheidet sich mitnichten von den anderen . . . ab und zu bekommt jemand eine Sommergrippe . . . Das Zusammenleben mit diesen Viren, bei denen 90% der Infizierten nicht schwer krank werden, ist normal." Falsch, Herr Professor! Fast gleichzeitig auftretende hohe Übersterblichkeiten rund um den Globus, trotz Lockdown bis zum 40-fachen der tödlichsten Grippe vor 2 Jahren am gleichen Ort ohne Lockdown, sind nicht normal!

Ab 28:00 Minuten: "80-90% der Covid-19-Positiven werden nicht krank und sind deshalb auch nicht infektiös." Falsch, Herr Professor! Es gibt Untersuchungen die zeigen, daß auch asymptomatisch Infizierte weitere Menschen anstecken können.

Ab 31:20 Minuten: "Es kann keine 2.Welle geben!" Falscher gehts nicht, Herr Professor! Inzwischen liegen in deutschen Intensivstationen mehr Covid-19-Patienten als jemals zuvor:

https://www.intensivregister.de/#/intensivregister

Lieber Herr Professor Bhakdi: Ich weiß nicht, ob Sie all den Unsinn nur erzählen, um die Verkaufszahlen Ihres Buch weiter zu pushen, oder ob Sie wirklich daran glauben. Da sich auch die Behauptungen Ihrer Ehefrau ähnlich leicht widerlegen lassen wie die von Ihnen, werde ich Ihr gemeinsames Buch jedenfalls nicht kaufen - auch wenn es 100 mal auf Platz 1 der Spiegel-Beststellerliste steht! Denn Witzbücher habe ich schon genug, und die sind wirklich lustig.

Siehe auch hier.

Lust auf mehr Unsinn von der Universität? Episode 3

10
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast 6 Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

tantejo

tantejo bewertete diesen Eintrag 26.11.2020 19:11:07

pthaler

pthaler bewertete diesen Eintrag 22.11.2020 18:08:54

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 22.11.2020 15:49:56

Martin P.

Martin P. bewertete diesen Eintrag 22.11.2020 12:34:22

MartinUSH

MartinUSH bewertete diesen Eintrag 22.11.2020 11:17:37

berridraun

berridraun bewertete diesen Eintrag 22.11.2020 10:41:06

Dieter Knoflach

Dieter Knoflach bewertete diesen Eintrag 22.11.2020 09:43:51

Iktomi

Iktomi bewertete diesen Eintrag 21.11.2020 21:17:22

Iris123

Iris123 bewertete diesen Eintrag 21.11.2020 17:55:50

Frank und frei

Frank und frei bewertete diesen Eintrag 21.11.2020 16:01:55

140 Kommentare

Mehr von Sepp Adam