Welcher Massenkiller in New York City hat in 2 Monaten über 24.000 Tote auf dem Gewissen?

Viele FuF-ler glauben, Covid-19 wäre nicht gefährlicher oder tödlicher als eine Grippe. Häufig wird angeführt, dass die meisten Toten mit positivem Covid-19-Test eine oder mehrere schwere Vorerkrankungen hatten und sowieso bald gestorben wären, also dass es gar keine echten Coronatoten gäbe.

Um weiteren Streit in den Kommentaren vorzubeugen, schreibe ich hier bei den Folgen von Covid-19 immer "angeblich" dazu.

Normalerweise sterben in NYC pro Tag etwa 150 Menschen, das sind pro Woche ca. 1.050 Tote. Zeitnahe Daten sind schwer zu finden, aber im Zusammenhang mit der angeblichen Covid-19-Epidemie veröffentlicht die Gesundheitsbehörde von NYC seit dem 13.04.2020 unter "Total Deaths" tagesaktuelle Daten zu den Sterbezahlen, unterteilt in 3 Kategorien: positiv getestete angebliche Covid-19- Tote / vermutliche angebliche Covid-19- Tote (anhand der Symptome, ohne positive Tests) / sonstige Tote ohne Bezug zu Covid-19.

Das Dumme daran: Für die Zeit seit dem 1. angeblichen bestätigten Covid-19-Todesfall in NYC am 14.03.2020 fehlen 1 Monat lang tagesaktuelle Todeszahlen.

Das Gute daran: Zieht man von den Daten des 20.04. die Daten des 13.04. ab, dann bekommt man alle Toten für die 16.KW usw. – unabhängig von angeblichen oder mutmaßlich falschen Todesursachen. Demnach starben in NYC ab der 16. Kalenderwoche 5.899 / 4.065 / 2.913 / 2.037 Menschen pro Woche. Ausgedrückt als Übersterblichkeit gegenüber den üblichen 1.050 Toten pro Woche: 462% / 287% / 177% / 94%.

Mit Stand vom 11.05.2020 sind in NYC seit dem 11.03. rund 24.300 Menschen mehr gestorben, als die normale Sterblichkeit von 1.050 pro Woche erwarten läßt.

Die New York Times hat noch mehr Daten recherchiert und alles in Grafiken zusammengefaßt, die auch die Grippewellen der letzten 4 Jahre zeigen (Stand 25.04.):

https://www.nytimes.com/interactive/2020/04/27/upshot/coronavirus-deaths-new-york-city.html, eigene Ergänzungen in deutsch

NYC ist kein 12.600-Seelen-Nest wie das deutsche Gangelt, wo ein Professor Hendrik Streeck anhand von 7 angeblichen bestätigten Covid-19-Toten eine Sterblichkeit von 0,37% aller Infizierten festgestellt zu haben glaubt, sondern mit 8,6 Millionen Einwohnern auf 784 km² eine Großstadt, deren Bevölkerung mit ganz Österreich vergleichbar ist, und deren Fläche in etwa mit Berlin (3,8 Millionen Einwohner auf 892 km²).

Die Grafik der New York Times zeigt eindrucksvoll, daß dort in den letzten Wochen ein Todessturm gewütet haben muß, gegen den die schlimmste Grippewelle der letzten 4 Jahre nur eine leichte Brise war. Nun meine Frage speziell an die "Covid19 = Grippe"-Überzeugten:

Was war da los in NYC, wenn die gemeinsame Todesursache nicht Covid-19 heißen kann?

13
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Persephone

Persephone bewertete diesen Eintrag 21.05.2020 09:08:13

LeeresGeschwätz

LeeresGeschwätz bewertete diesen Eintrag 20.05.2020 20:26:54

invalidenturm

invalidenturm bewertete diesen Eintrag 20.05.2020 16:37:29

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 20.05.2020 15:25:42

berridraun

berridraun bewertete diesen Eintrag 20.05.2020 09:20:35

Iris123

Iris123 bewertete diesen Eintrag 20.05.2020 06:17:41

tantejo

tantejo bewertete diesen Eintrag 19.05.2020 22:30:37

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 19.05.2020 21:57:18

Benjamin

Benjamin bewertete diesen Eintrag 19.05.2020 21:49:23

robby

robby bewertete diesen Eintrag 19.05.2020 19:02:24

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 19.05.2020 18:56:47

Matt Elger

Matt Elger bewertete diesen Eintrag 19.05.2020 16:30:16

Tierarzt

Tierarzt bewertete diesen Eintrag 19.05.2020 16:20:57

214 Kommentare

Mehr von Sepp Adam