ZDF-Nachricht, der Mond schrumpfte um 50 Meter innerhalb von "mehreren" hundert Millionen Jahren...

..nein. Gigantische 50 Meter in nur mehreren hundert Millionen Jahren. Menschengemacht! Nach einer Studie des Debil-Instituts für geistige Diarrhö innerhalb der "Robert Habeck - Stiftung" in Bad Salzstangen, ist das Mondschrumpfen menschengemacht. Die Ursache sei auf den hohen Fleischverbrauch der Menschen zurückzuführen. Die Bewegungen, die der Mensch bei der Verarbeitung und dem Konsum von Fleisch mache, führe zweifelsfrei zu dem Schrumpfvorgang unseres Erdtrabanten. Nur eine sofortige Umkehr zu veganer Nahrung könnte den Schrumpfvorgang beenden, ansonsten drohe spätestens im Jahre 400009 der Untergang des Mondes. Die GRÜNEN fordern den Ausstieg aus dem Fleischkonsum, hin zur ausschließlichen Vegan-Ernährung bis spätestens zum 12. Februar 2020. Wissenschaftliche Untersuchungen hätten nämlich ergeben, dass dieses Datum der Point-of-no-Return im Mondschrumpf-Prozess wäre. "Danach geht nichts mehr" meinte eine völlige aufgelöste Claudia Roth. "Danach wäre das Schicksal des Mondes besiegelt" und weiter "Grade für mich, die die Sonne, die Sterne den Mond, den Strand und die Türkei so liebt, wäre das unvorstellbar." (...) "Mir steht das Schicksal des Mondes ins Gesicht geschrieben, wir sind Bruder und Schwester im Habitus" sagt sie mit verweintem Gesicht und verschwindet in der Ferne, gemächlich und traurig wie ein Mississippi-Dampfer auf seiner letzten Fahrt....

Bearbeiten oder löschen

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

MarieRedelsteiner

MarieRedelsteiner bewertete diesen Eintrag 15.05.2019 17:09:27

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 14.05.2019 18:17:30

1 Kommentare

Mehr von sonntag58