"Ich bin dagegen“. Bei aller Liebe zu Liedern der Ärzte sollte man nicht ständig nur gegen etwas sein. Es gibt so viele gute Dinge FÜR die man sein kann. Wagenladungen an Schokolade, Gratis-Kaffee für alle, ein breiteres Angebot an Feuer-Pokemon und seit einiger Zeit für mich auch Alexander Van der Bellen als Präsidentschaftskandidat.

Viele Leute (und auch meine Wenigkeit) haben darüber geschrieben, warum Norbert Hofer für sie unwählbar ist, oder auch die hinter ihm stehende FPÖ. Bei all dieser (berechtigten) Kritik ging leider ein wenig unter, dass man auf der anderen Seite einen Kandidaten hat, der ja mehr kann als nur „nicht Hofer“ zu sein.

Ich habe bis zur Wahl noch einiges zu tun und daher nicht genug Zeit all das zu schreiben, was ich gerne würde. Mit diesem Artikel treffe ich die Entscheidung NICHT ausführlich über Hofers seltsame Israel-Geschichten und andere Widersprüchlichkeiten zu berichten, sondern darüber warum Van der Bellen der für mich bessere Kandidat ist.

Überblick

- Er steht für Gemeinsamkeit und kooperierendes Handeln

- Er kann unser Land nach innen hin verbinden und nach außen würdig repräsentieren

- Er hat fundiertes wirtschaftliches Know-How und wird alles in seiner Macht als Bundespräsident stehende tun um gemeinsam mit der Regierung die immens hohe Arbeitslosigkeit anzugehen

- Er vertritt aktiv seine Werte auch gegenüber Freunden. Nicht nur einmal stellte sich Alexander Van der Bellen hier sogar gegen die eigene Parteilinie.

- Er vertritt mehr als vernünftige Positionen in der Frage von Asyl und Zuwanderung

- Er hat erkannt, dass die Bildung unserer Kinder mit der wichtigste Aspekt unserer Politik ist

- Er bekennt sich klar zu einem vereinten Europa. Trotz einer klaren Liebe zur Heimat hat Van der Bellen wie viele andere erkannt, dass unsere Zukunft im internationalen Zusammenhalt liegt. Die Welt wird immer vernetzter werden und nur als gemeinsamer Werteverbund können wir hier das Modell Europa in der ganzen Welt präsentieren und, ja, auch verteidigen.

Migration und Flüchtlingsfrage?

Vor allem zum Thema Zuwanderung und Integration hat mich Van der Bellens Meinung besonders interessiert und da bin ich sicher nicht allein. Ich bin ja nicht, wie sich viele vielleicht denken, „ein linkslinker Schickeria-Typ“, sondern im Gemeindebau im 10ten Bezirk aufgewachsen. Und auch wenn es einige Leute nicht wahr haben wollen, dort gibt es ganz einfach Probleme mit Aspekten wie z.B der Integration, die lange ignoriert wurden. Das erklärt vielleicht auch, warum ich lange Zeit glühender Anhänger der Freiheitlichen Partei war.Ich hab sogar mal ein Autogramm von Strache persönlich erhalten - wuhu. Nun diese Zeiten und dieses Vertrauen sind ja Geschichte.

Ich gebe zu, dass man durchaus überrascht sein kann, wenn man Van der Bellen's Einschätzung hier liest. Alexander Van der Bellen äußert sich nämlich nicht so, wie man es von einem „Klischee-Grünen“ erwarten würde. Seine Worte sind ganz klar, fast scharf: „Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Menschenrechte, Würde, gegenseitiger Respekt. Sie sind das Fundament unserer modernen Demokratie. Es ist heute wichtiger denn je, sich auf diese Grundwerte zu besinnen und sie auch gegenüber jenen zu verteidigen, die sie in Frage stellen oder aktiv untergraben. Seien es jene, die versuchen im Land die Gesellschaft zu spalten, oder auch jene, die zu uns kommen und unsere humanistischen Grundwerte nicht anerkennen. Insbesondere Gewalt gegen und sexuelle Belästigung von Frauen sind inakzeptabel und müssen mit aller Härte des Gesetzes verfolgt werden.„

Auch Aussagen wie, dass es Menschenrechte und MenschenPFLICHTEN gäbe, dass wir bei aktuell 500.000 Arbeitslosen keine Wirtschaftsmigration zulassen können, dass eine gemeinsame Lösung nur auf EU-Ebene möglich sei und, dass man in der gesamten Flüchtlingsthematik nicht blauäugig sein dürfe, zeigen mir, dass Van der Bellen nicht „die Grenzen aufmachen“ möchte (wtf?), sondern hier einen vernünftigen Weg gehen wird.

Besonnenheit und Ruhe

Einen Aspekt rechne ich Van der Bellen in dieser Sache sehr hoch an. Die Flüchtlingsbewegung, ist ja derzeit das mit Abstand bestimmendste Thema. Weitere wichtige Punkte wie die wirtschaftliche Entwicklung, die europäische Union gesamt usw. gehen dabei fast unter. Mit seinen, wie wir gesehen haben sehr vernünftigen, Ansätzen könnte man heftige populistische Reden schmettern und Stimmen hamstern, wie... naja, wie ein Hamster (Hamster for President!).

Tut Van der Bellen das? Nein. Er spricht die Dinge an, sachlich wie immer, und weigert sich mit billiger, populistischer Effekthascherei Stimmen abzustauben. Selbst in einer schwierigen Situation (wenn man 15% hinten ist, ist das durchaus schwierig) steht er zu seiner effektfreien Art. Zugegeben, einen Oscar für Special Effects wird er damit nicht gewinnen, aber zumindest meine Stimme.

Alter Mann?

Vielen gefällt diese zurückhaltende Art ja weniger und oft wird es auf sein Alter geschoben. Er ist ja schon 72. Wann haben wir eigentlich damit begonnen unsere wichtigsten Positionen nach diesem Kriterium zu besetzen? Solange ein Alexander Van der Bellen für Österreich da ist und nach besten Wissen und Gewissen für uns arbeitet, kann er von mir aus 1000 Jahre alt sein. Ich bitte auch zu bedenken, dass der mehr als legendäre Bruno Kreisky 1979, bei der letzten Nationalratswahl die ihn zu einem Bundeskanzler mit absoluter Mehrheit gemacht hat, nur 4 Jahre jünger war als Van der Bellen heute. Soll also schon Schlimmeres gegeben haben. Und eines sei auch noch gesagt: irgendwelche peinlichen Beleidigungen in Bezug auf Demenz oder Ähnlichem sind beleidigend und letztklassig. Falls Sie da dabei waren - +4315127197 ist die Nummer vom Elmayer.

100% Übereinstimmung?

Ist Van der Bellen der perfekte Mensch? HAHAHAHA. Spaß beiseite, das ist er natürlich nicht. Sogar ich finde Punkte die mir weniger gut gefallen und ich bin jetzt wirklich ein Fan, wie man sieht. Aber er ist meiner Meinung nach schlicht der bessere Kandidat. Und auch viele Leute die ihn weniger mögen sehen das so. Manche sehen ihn einfach als das geringere Übel, andere wünschen ihn sich vielleicht als eine Art FI-Schalter gegen radikale Tendenzen. Wir müssen in einer Demokratie oft Entscheidungen treffen, welche uns vielleicht nicht zu 100% glücklich machen. Ich bin mir aber sicher, dass eine Wahl von Alexander Van der Bellen Sie langfristig glücklicher machen wird. Deutlich glücklicher...

Fazit: Gemeinsam statt einsam

Eine Sache stellt Van der Bellen immer wieder in den Mittelpunkt: Er möchte „das Verbindende vor das Trennende stellen“. Dazu ein kleiner anekdotischer Ausflug. Haben Sie schon mal Tipps für Lebensläufe gesehen? Da steht ja immer, man solle Qualifikationen belegen, indem man angibt wo man gewisse Fähigkeiten gezeigt hat.

Nun, falls Van der Bellen einmal nachweisen muss, dass er für diese Werte steht, habe ich einen Vorschlag: Ich habe nie große Sympathie für die Grünen gehegt hat und war seit ich 15 bin auch sicher nie mehr "links". Trotzdem stand ich an einem Wochenende genau mit diesen Grünen im Regen und an Arbeitstagen frühmorgens auf der Straße, um für Van der Bellen zu sprechen. Wildfremde Menschen mit sicher stark verschiedenen Ansichten gehen gemeinsam für eine Person auf die Straße, sie singen sogar Lieder. Wann haben Sie zuletzt so einen Zusammenhalt erlebt? Wir lassen uns unsere Herzlichkeit sicher nicht durch Angst zerstören. Wir gehen realistisch und streng die Probleme unserer Zeit an, aber nicht mit blinder Hetze. Und diesen Weg, wird Alexander Van der Bellen auch an der Spitze des Staates einschlagen. Er hat uns eingeladen ein Stück des Weges gemeinsam zu gehen. Und ich wüsste für mich keinen Präsidenten, mit dem ich diese Strecke lieber gehen würde.

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

fischundfleisch

fischundfleisch bewertete diesen Eintrag 20.05.2016 23:32:25

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 20.05.2016 19:26:31

Livia

Livia bewertete diesen Eintrag 20.05.2016 16:51:25

15 Kommentare

Mehr von Stefka