Die Aquarius könnte bald unter türkischer Flagge in See stechen, nähme sie das Angebot des Präsidenten des Türkischen Roten Halbmondes an. Wird sie das tun?

Es wäre gerecht, denn viele aus dem Mittelmeer gerettete Menschen sind Muslime. So erscheint es mehr als selbstverständlich, dass sich die islamische Hilfsorganisation für die Rettung von Menschen zur Verfügung stellt.

epochtimes.de

Kerem Kinik, der Präsident der Hilfsorganisation argumentiert, dass die Mannschaft der Aquarius in den letzten drei Jahren 30.000 Menschen gerettet habe.

https://www.sn.at/politik/weltpolitik/aquarius-koennte-unter-tuerkischer-flagge-fahren-41423758

30.000 Menschen! Das ist nicht wenig. Der Mannschaft gebührt Lob für ihren unermüdlichen Einsatz! Mag man in dieser Zeit die Rettungseinsätze auch zwiespältig betrachten, weil man nicht weiß, wo das alles noch enden wird, so gibt es aus menschlicher Sicht keinen Zweifel, dass gerettet werden muss! Es gibt keine andere Wahl. Die Mannschaften der Rettungsschiffe handeln völlig richtig. Anscheinend besteht von politischer Seite her nicht der Wille, die Schlepper zu bekämpfen. Womöglich sind sie Teil der Politik. Bedenkt man, unter welch schwierigen Umständen die CIA und andere westliche Agentennetzwerke in der Vergangenheit in den entferntesten Ländern Unruhen anzettelten und Regierungen stürzten, so erscheint es mehr als verwunderlich, dass man gegen ein kaputtes Land wie Libyen machtlos ist. Man kann offensichtlich unter schwierigen Umständen, aus dem Untergrund heraus, zerstören, ist aber nicht willens, unter den gleichen schwierigen Umständen auch wieder Ordnung zu schaffen? Das zahlt sich doch nicht aus! wird sich der Teufel denken, dieser feige Strippenzieher, der aus dem Hinterhalt agiert.

So geht denn alles den Weg, den es gehen muss und nimmt immer konkretere Formen an. Aquarius steht für sehr viel mehr noch als 'nur' für die Rettung von Menschen. Mit Aquarius fängt ein neues Zeitalter an, sagt man. Es ist das Zeitalter der Lichtwerdung, der Geistwerdung des Menschen und der Annäherung an ein göttliches Sein. Im Wassermann-Zeitalter, das bereits begonnen hat, tritt die Menschheit eine Evolutionsstufe höher.

wassermannzeitalter.de

https://www.multidimensional.jetzt/BewusstSeinsSprung/Homo-Aquarius/

Ausschließlich rational begabte Menschen mögen daran schwer glauben können wie sie auch an die Inhalte von Religionen schwer glauben können, doch gilt: Woran man glaubt, das erfüllt sich. Es steht geschrieben: "Wenn ihr Glauben habt wie ein Senfkorn, so könnt ihr sagen zu diesem Berg: Heb dich dorthin! Und der Berg wird sich heben und euch wird nichts unmöglich sein."

Die bestehenden Probleme werden andere lösen, wir nicht mehr. Jene, die nachkommen, sehen die Welt in einem anderem Licht. Das befähigt sie automatisch, neue Wege zu gehen. Was heute noch wie ein Traum erscheint, ist morgen greifbare Realität. Neue Menschen gehen neue Wege. Ein Land beginnt und zieht die anderen Länder mit. Es verbreitet sich wie ein Lauffeuer. Es, dieses neue Denken und Fühlen, diese neue Art, ein Mensch zu sein, in einer neuen Welt und Zeit. Das kann niemand begreifen, der in der alten Welt verhaftet ist und glaubt, man müsste dem Fremden mit Misstrauen begegnen, weil es fremd ist. Vom Standpunkt des Lebens aus betrachtet, ist nichts fremd. Alle Lebewesen teilen sich gemeinsam das Leben untereinander. Alles Leben ist gleichwertig - das ist ein Grundprinzip, welches der Mensch immer wieder verletzt hat.

https://de.wikipedia.org/wiki/The_5th_Dimension

Der Traum ist nicht tot, daran erinnert die Aquarius heute. Sie wird wieder in See stechen, der Flaggenschein ist nur eine Formalität am Rande. Sie wird Menschen für die neue Zeit retten, für die alte tut sie das nicht mehr. Den Herren der alten Zeit widersetzt sie sich. Deren Worte werden immer harscher und es schwingen gefährliche Drohungen mit. Doch was auch passiert - das Schiff fährt in die neue Welt. Nichts kann 300 Millionen Menschen aufhalten, die einen neuen Ort zum Leben suchen.

Der UN-Migrationspakt ist nur eine Formsache. Er will der globalen Wanderbewegung einen Namen und ein Gesicht geben. Es ist ein Meilenstein in der Geschichte der Vereinten Nationen, dass sich 191 Staaten einig sind. Ich schrieb darüber schon. Staaten, die aus der Weltgemeinschaft ausscheren wollen, weil sie rassistische Parteiführer haben, bewirken keinen Rückgang der Migrationsbewegung. Sie verschulden höchstens, dass Migration weiterhin ungeordnet und kriminell verläuft.

Im Zuge des UN-Migrationspaktes bekommt jeder Migrant neue Ausweispapiere und eine Identität, an der er erkennbar ist. Ordnung kommt in das Chaos. Womöglich wollen das die Herrscher der alten Zeit nicht, die ihre Kraft aus dem Bösen schöpfen? Dieses Böse wirft dann jene ungeheure Verblendung über sie, mit der sie sich einbilden, sie könnten die Zeit und ihr Schiff anhalten.

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

robby

robby bewertete diesen Eintrag 10.10.2018 13:42:24

15 Kommentare

Mehr von susi blue