Donald Trump und Wladimir Putin: Eine Hand wäscht die andere

banjaluka.com

Ein krimineller Mensch im Weißen Haus ist nichts Neues. Viele Präsidenten machten sich die Hände schmutzig, wenn sie den Befehl für illegale Angriffskriege gaben und logen, dass sich 'die Balken bogen'. Donald Trump ist jedoch ein spezieller Fall: Er sollte Amerika dienen, wäscht einem Feind der USA aber die Hand, mehr, er verwickelt sich mit Wladimir Putin, dem Staatsfeind Amerikas, in dubiose Machenschaften.

Normalerweise gilt für nicht verurteilte Rechtsbrecher die Unschuldsvermutung. Gilt sie auch für hohe Politiker, Präsidenten, die sich durch ihren Machteinfluss ihrer Anklage und Verurteilung zu entziehen versuchen?

Aktuell haben wir es im Rahmen der westlichen Politik mit drei ranghohen Politikern zu tun, die ihre Kapitalverbrechen mit Hilfe ihrer politischen Macht zu verschleiern versuchen, die Ermittlungen in die Länge ziehen oder sie ganz im Keim ersticken: Donald Trump in den USA, Wladimir Putin in Russland und Benjamin Netanyahu in Israel. Sie alle drei sind schlichtweg - Verbrecher. Ihnen folgt die Korruption auf den Schritt. Nennen wir das Kind doch beim Namen?

Man könnte einwenden, dass es 'normal' ist, wenn 'die dort oben' Halunken sind. Man ist nichts anderes gewohnt. Ist das eine befriedigende Antwort für Menschen des 21. Jahrhunderts? 'Normal' mag es vielleicht sein, aber ist es auch zufriedenstellend für uns alle? Wollen wir von Verbrechern regiert werden? Gibt uns das ein gutes Gefühl? Oder erfüllt es uns mit abgrundtiefem Frust, einem Frust, der sich in Wut verwandelt und als Aggression blind um sich schlägt? Wie fühlt es sich an, wenn in unserer Welt mit zweierlei Maß gemessen wird? Wenn 'die dort oben' ungeschoren davonkommen, während man uns für jede Kleinigkeit bestraft?

Donald Trump, der 'Weltpräsident' (eine Rolle, die ihm Xi Jinping längst streitig macht) - ein Verbrecher? Wie hört sich das an? Was sagt das aus? Wie kann eine Gesellschaft beschaffen sein, die einen Kriminellen zum Präsidenten hat? Eine solche Gesellschaft kann doch auch nur kriminell sein?

Wir sind in eine neue Ära getreten, in der unsere Welt sich massiv verändert. Das ist nicht nur demografisch, sondern auch ideell festzustellen: Lange währende Missstände werden ins Licht der Öffentlichkeit gezerrt, untersucht, besprochen, analysiert - und auf den Müllberg der Geschichte geworfen. Weltweit passiert das gerade. Ein eindrückliches Beispiel war die Offenlegung unzähliger Missbrauchsfälle, die Jahrzehnte zurücklagen. Die Opfer wollten und wollen nicht mehr schweigen. Das 'große Aufräumen' hat begonnen. Die digitale, globale Vernetzung ermöglicht uns heute weltweit eine Abrechnung mit den dunklen Machenschaften vergangener Zeiten, die uns schwer zu schaffen machen und teilweise noch immer ein Tabu-Thema sind.

Unser Ziel im 21. Jahrhundert muss sein, die Lücke zu schließen zwischen der Welt, die wir haben und der Welt, die wir uns wünschen.

Die Amerikaner haben Donald Trump nicht gewählt. Das wird immer offenkundiger, je weiter die Ermittlungen fortschreiten. Diese Ermittlungen laufen schon einige Zeit (die Medien berichten nur relativ wenig darüber). Nein, Trumps Russland-Affäre ist nicht frei erfunden, um den Präsidenten zu 'stürzen'. Das mögen die Freunde Putins bitte schnell vergessen. Trump und Putin sind 'very best friends' und der eine wäscht nicht nur das Geld des anderen.

https://www.sn.at/politik/weltpolitik/trump-raeumt-nach-kritik-russische-einmischung-in-us-wahl-ein-32879962

Noch viel mehr Schmutz schlummert in der dunklen Brühe, aus der die hoch verschuldete 'Trump Organization', die sich im Familienbesitz der Trumps befindet, ihre Gelder bezieht. Es wäre Stoff für einen Polit-Thriller höchster Klasse.

https://kurier.at/politik/ausland/trumps-business-hing-an-milliarden-aus-russland/255.527.858

Im Juni 2018 wurde Trumps Ex-Wahlkampfleiter, Paul Manafort, verhaftet. Ihm werden Geldwäsche, Steuerhinterziehung und diverse andere Rechtsbrüche vorgeworfen. Seitdem sickert immer mehr an die Öffentlichkeit.

https://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5447880/Trumps-ExWahlkampfchef-Manafort-muss-ins-Gefaengnis

https://de.reuters.com/article/usa-trump-russland-idDEKBN1F81XO?il=0

http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/donald-trump-fragwuerdige-milliardendeals-mit-luxusimmobilien-a-1188121-3.html

Die Verantwortung für die Verkäufe von Trump-Immobilen an Scheinfirmen wird schwer zu leugnen sein, da die Trump Organization ein Konzern der Präsidentenfamilie ist. Der Aufstieg und Fall der Trumps durch die familieninterne Raffgier erinnert an den Aufstieg und Fall der ebenso raffgierigen und arroganten Medici in Florenz und tatsächlich vergleicht man Trump bereits mit Girolamo Savonarola! Man müsste schmunzeln, wenn es nicht so tragisch wäre!

https://www.irishtimes.com/culture/books/why-donald-trump-is-a-second-savonarola-1.3281556

Aber auch mit Niccolò di Bernardo Machiavelli wird Trump in zahlreichen (englischsprachigen) Medien verglichen.

http://www.ejinsight.com/20180314-machiavelli-in-the-white-house/

https://www.zeit.de/zeit-geschichte/2017/03/niccolo-machiavelli-populismus-luegen

Sind wir nun also - an der Hand unserer alten Führungsmacht - ins Mittelalter zurückgekehrt, in dem sich korrupte, machtbesessene und verlogene Oberhäupter der Katholischen Kirche und der Königshäuser mit dem Fürsten der Finsternis ein fröhliches Stelldichein gaben?

vampyrus

https://money.cnn.com/2015/08/31/news/companies/donald-trump-bankruptcy/index.html

https://www.reuters.com/article/us-usa-trump-deutsche-bank/trump-lawyer-denies-deutsche-bank-got-subpoena-on-trump-accounts-idUSKBN1DZ0XN

https://newrepublic.com/article/143586/trumps-russian-laundromat-trump-tower-luxury-high-rises-dirty-money-international-crime-syndicate

"Wir sind nicht auf amerikanische Banken angewiesen. Wir haben alle finanziellen Mittel, die wir brauchen, aus Russland." (Donald Trump junior, 2014)

Trumps Hauptgeldgeber: https://www.ft.com/trumptoronto

Ein russischer Oligarsch und mutmaßlicher Geldwäscher kaufte Donald Trumps Haus: https://www.seattletimes.com/nation-world/why-did-a-russian-pay-95m-to-buy-trumps-palm-beach-mansion/

Trumps Scheinfirmen: https://www.buzzfeednews.com/article/thomasfrank/secret-money-how-trump-made-millions-selling-condos-to

In Trumps Liegenschaften lebten russische Oligarchen und Mafiosi, einer betrieb sogar einen illegalen Glücksspielring:

https://abcnews.go.com/

Politics/controversial-residents-trump-tower/story?id=52577191

Felix Sater, ein in Russland verurteilter Schwerverbrecher, war jahrelang Trumps Finanzmakler. Sater ist ein bekannter Mafioso, der jemandem mit einem zerbrochenen Glas ins Gesicht stach. Das Opfer musste mit 100 Stichen genäht werden. Sater half bei der Gründung von Briefkastenfirmen, arrangierte die Finanzierung von Projekten, unter anderem dem Trump Tower in Moskau und er gehört zu Putins engstem Kreis. Hier ist der Text einer E-Mail, die Sater im August 2017 an Trumps Anwalt Michael Cohen schrieb:

"Michael, ich habe arrangiert, dass Ivanka in Putins privatem Stuhl an seinem Schreibtisch und in seinem Büro im Kreml sitzen kann. Ich werde Putin für dieses Programm gewinnen und Donald wird gewählt werden. Wir beide wissen, dass niemand sonst weiß, wie man das durchzieht, ohne dass Dummheit oder Gier dabei in die Quere kommen. Ich weiß, wie man das aufzieht und wir werden das schaffen. Kamerad, unser Junge kann Präsident der USA werden und wir können das gemeinsam einfädeln. Ich werde das gesamte Team von Putin dazu bringen, sich daran zu beteiligen." (New York Times, 27. August 2017)

Hunderte von Rechtsverstößen gab es in Trumps Casinos:

https://edition.cnn.com/2017/05/22/politics/trump-taj-mahal/index.html

Neuerdings werden Stimmen laut, die Donald Trump sogar als Agenten Russlands bezeichnen. Das mag überzogen sein und wird zu prüfen sein, doch eines steht fest: Donald Trump ist von Russland finanziell abhängig und er ist ein russischer Geldwäscher und Handlanger eines Ex-KGB-Mannes, der es vermutlich auf ähnliche Art und Weise in das Präsidentenamt geschafft hat wie Donald Trump.

Philosophische Betrachtungen über die Kreisschließung am Ende einer Ära erspare ich mir diesmal.

hoffnung-weltweit.info

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
4 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 23.07.2018 11:30:07

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 22.07.2018 18:59:27

8 Kommentare

Mehr von susi blue