Und hey! Vielleicht bin ich das sogar. Fühlen tue ich mich nicht so. Und meine Vergangenheit? Nun ja - ich habe nicht das Gefühl, dass ich mit dem goldenen Löffel in der Schnauze aufgewachsen bin.

Ich hatte heute ein interessantes Treffen, das damit endete, dass ich eine Dame beim Essen sitzen ließ und mit einiger Genugtuung bemerkte, dass sie die Rechnung beim Kellner nicht bezahlen konnte. Bergen wir mal die Crashbox wie es dazu kam gemeinsam. Warum war ich so sauer? Was ging in mir vor? Seht das als eine Art Verteidigungsschrift des weißen Mannes.

Ich bin mittlerweile an einem Punkt angelangt, an dem ich ein bisschen die Nase voll davon habe, dass manche Menschen der Meinung sind, nur weil ich weiss und männlich bin, sei mein Leben automatisch eine Straße auf der die goldenen Früchte für mich zum pflücken bereit liegen.

Im Prinzip wurde ich fast die komplette Schulzeit über gemobbt. Meine Klamotten waren second Hand und farblich sehr interessant gelinde gesagt. Highlights: Ein Pullover in Biene Maya-Style der ganz hervorragend mit einer rosaroten Schnürsamthose harmonierte. Manche Menschen wollen regelrecht verprügelt werden und ich war einer davon.

Ich bin in meiner Familie der Einzige, der mehr als einen Hauptschulabschluss erreicht hat und ich habe ab der HTL nebenbei als Computertechniker gearbeitet, um mir mein Taschengeld zu verdienen, denn meine Eltern konnten sich keines leisten. Die Schule war schon so teuer, dass es meinen Eltern fast das Genick brach.

Bis zu meinem 15 Lebensjahr hatte ich kein eigenes Zimmer. Ich lief über Bretter, die quer durch ein Haus im Entstehen liefen, weil es keinen Estrich gab. Meine Eltern legten mir nahe, ich solle doch einfach am Bau arbeiten. Weil das gutes Geld bringt und mein Dad mich da easy in die Firma bringt. Apropos Bau: Auch am Bau des Hauses meiner Eltern habe ich mitgearbeitet. Jeder musste Hand anlegen. Und obwohl ich also meine Freizeit mit Bauarbeit und Computerservice verbrachte, habe ich trotzdem meine Ausbildung geschafft.

Danach habe ich weitergerackert wie ein Pferd bis ich mich in eine, nämlich meine, Firma einkaufen konnte. Eine Firma, die im Prinzip überteuerte Konkursmasse war und bei der ich 2 Jahre lang kaum geschlafen habe aus Angst, sie könnte mich mit in den Abgrund reissen.

Kurz: Ich habe mich an meinen eigenen Haaren selbst aus dem Dreck gezogen wie ein realer Münchhausen.

So sehen also anscheinend Privilegien aus. Das einzige Privileg das ich sehe ist, dass ich hart für alles arbeiten durfte, was heute von mir als Bringschuld an Andere eingefordert wird, einfach weil ich anscheinend ein "reicher, weißer Mann" bin.

Manche Teile der Bevölkerung denken, dass jeder Kieselstein ein Diamant ist und man nur lange genug Geld und Aufwand reinstecken muss damit dieses Juwel zum Vorschein kommt. Das war und ist Blödsinn. Es gibt Menschen die sind, egal wie viel Aufwand du in sie reinsteckst, einfach vollkommen nutzlos. Das Einzige was sie zustande bringen ist ein Störfaktor zu sein.

Die Hauptschulzeit war geprägt vom Jugoslawienkrieg. Die traumatisierten Kids wurden zu uns gesetzt und bekamen "Friss oder Stirb!"-Unterricht. Es gab einfach keinen der sie in serbisch, kroatisch oder bosnisch hätte unterrichten können. Das war glaube ich eine Stunde in der Woche und den Rest mussten die einfach alleine auf die Reihe kriegen. Es ist ein Wunder aber die meisten haben das auch geschafft.

Versteht mich nicht falsch: Ich finde den Aufwand der heute für Menschen in Not betrieben wird gerechtfertigt denn kein Mensch sollte so viele Steine in den Weg gelegt bekommen wie meine Schulkollegen und ich. Aber ein paar Dinge würde ich mir wünschen:

1., Die Akzeptanz das manche Menschen einfach eine Verschwendung an Ressourcen sind. Wir müssen nicht jedem Menschen alles bis zum Hintern tragen und Fördern bis zum Umfallen. Ab einem gewissen Alter darf man ein Minimum an Eigeninitiative und Interesse an der eigenen Zukunft voraussetzen und wenn ein 15, 16, 17-Jähriger seine Zukunft wegschmeissen möchte sollte man ihn auch aufgeben damit zumindest der Rest der sein Leben nicht wegschmeissen will ne brauchbare Ausbildung kriegt.

2., Gewalttätige Menschen sind nicht einfach nur missverstanden oder selbst Opfer oder sonst irgendein Bullshit. Ja das mag alles mit reinspielen aber ich finde damit macht man es sich zu leicht. Gewalt ist für manche Menschen ein probates Mittel weil sie damit davonkommen und es nicht sanktioniert wird. Ich war selbst lange genug Opfer von Gewalt und habe seit meiner Schulzeit keinem Menschen auch nur ein Haar gekrümmt wenn man mich nicht in eine Situation zwang in der ich für meine eigene Sicherheit einstehen musste.

3., Ich akzeptiere, dass viele Menschen ein hartes Los haben und einfach nur deswegen einen Nachteil haben weil sie das Pech hatten falsch geboren zu sein. Niemand hat dafür mehr Verständnis als ich. Aber ich will dass respektiert wird das mein Leben auch kein Bett aus Rosen war und jeder, auch weiße Männer, ihre Hürden und Hindernisse im Leben haben.

4., Kein Mensch sollte sich wegen Herkunft, Geschlecht, Religion etc. benachteiligt fühlen oder sich dafür schämen oder schuldig fühlen müssen. Dieses Recht fordere ich aber auch für mich ein. Ich bin nicht schuldig an jedem Elend dieser Welt nur weil ich ein weißer Mann bin.

5., Wenn sich jemand in der Gesellschaft als Störfaktor erwiesen hat dann sollte man sich auch, als Gesellschaft, das Recht rausnehmen mit ihm (es sind meistens Männer) ordentlich Schlitten zu fahren. Nein mich interessiert nicht warum irgendwelche Typen in Linz ein paar Schwule und Lesben niedergeschlagen haben. Das hat für mich höchstens akademisches Interesse. Ich will das man dafür sorgt, dass sie das nie wieder tun und ihre Kumpels sich das ebenfalls zweimal überlegen ob Österreich wirklich das perfekte Land für sie ist.

Ich bin nicht rechts. Ich bin nicht links. Ich bin kein reicher, alter, weißer Mann. Ich bin einfach nur Ich. Und ich fordere in Zukunft das Recht ein so sein zu dürfen ohne mir eine moralinsaure Predigt anhören zu müssen wie gut ich es doch im Vergleich gehabt hätte! Im Vergleich zu was? Zu Zaire? Pisst an einen anderen Baum!

RyanMcGuire/pixabay https://pixabay.com/de/photos/mann-muskel-fitness-trainieren-641691/

13
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Leela Vogel

Leela Vogel bewertete diesen Eintrag 01.07.2022 20:15:31

harke

harke bewertete diesen Eintrag 01.07.2022 17:55:06

Graue-Eule

Graue-Eule bewertete diesen Eintrag 01.07.2022 14:07:26

Petra vom Frankenwald

Petra vom Frankenwald bewertete diesen Eintrag 01.07.2022 12:10:04

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 01.07.2022 08:58:43

SusiK

SusiK bewertete diesen Eintrag 01.07.2022 07:42:01

Kai-Uwe Lensky

Kai-Uwe Lensky bewertete diesen Eintrag 01.07.2022 07:33:46

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 01.07.2022 06:39:44

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 01.07.2022 05:58:40

Nonplusultra

Nonplusultra bewertete diesen Eintrag 01.07.2022 05:29:25

stefan251

stefan251 bewertete diesen Eintrag 01.07.2022 01:19:01

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 30.06.2022 21:13:18

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 30.06.2022 13:46:55

72 Kommentare

Mehr von Ttavoc